Moldawien wählt: EU-Annäherung am Ende?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Rautenberger
Beiträge: 1815
Registriert: Do 8. Mai 2014, 21:48

Moldawien wählt: EU-Annäherung am Ende?

Beitragvon Rautenberger » So 30. Nov 2014, 11:15

Moldawien wählt heute ein neues Parlament. Ein Sieg der prorussischen Parteien ist möglich. Ist die Annäherung an die EU damit zu Ende?
Сильному обществу вожди не нужны!
Eine starke Gesellschaft braucht keine Führer!
Это - радость со слезами на глазах...
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 21736
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Moldawien wählt: EU-Annäherung am Ende?

Beitragvon Adam Smith » So 30. Nov 2014, 11:22

Rautenberger » So 30. Nov 2014, 11:15 hat geschrieben:Moldawien wählt heute ein neues Parlament. Ein Sieg der prorussischen Parteien ist möglich. Ist die Annäherung an die EU damit zu Ende?

Fürs erste schon. Moldawien wird aber langfristig gesehen der EU beitreten.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 55944
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Moldawien wählt: EU-Annäherung am Ende?

Beitragvon Alexyessin » So 30. Nov 2014, 11:25

Rautenberger » So 30. Nov 2014, 11:15 hat geschrieben:Moldawien wählt heute ein neues Parlament. Ein Sieg der prorussischen Parteien ist möglich. Ist die Annäherung an die EU damit zu Ende?


Hast du da was zum Nachlesen?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Rautenberger
Beiträge: 1815
Registriert: Do 8. Mai 2014, 21:48

Re: Moldawien wählt: EU-Annäherung am Ende?

Beitragvon Rautenberger » So 30. Nov 2014, 11:34

Сильному обществу вожди не нужны!
Eine starke Gesellschaft braucht keine Führer!
Это - радость со слезами на глазах...
Benutzeravatar
Blickwinkel
Beiträge: 15030
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 19:29
Benutzertitel: Demokratischer Europäer
Wohnort: Erde

Re: Moldawien wählt: EU-Annäherung am Ende?

Beitragvon Blickwinkel » So 30. Nov 2014, 11:39

Rautenberger » So 30. Nov 2014, 12:15 hat geschrieben:Moldawien wählt heute ein neues Parlament. Ein Sieg der prorussischen Parteien ist möglich. Ist die Annäherung an die EU damit zu Ende?


Im Nachbarland Rumänien hat man sich gegen die Machthaber gestellt, die eher prorussisch waren. Ergo halte ich es auch für möglich, dass es eine weitere Annährung an die EU gibt, als auch, dass es in die andere Richtung umschlagen kann. Im Zweifelsfall wählen die Menschen immer die Seite, von der sie sich den größten Profit erhoffen. Russland steht da derzeit eher weniger im Fokus.
Nichts ist in der Regel unsozialer als der sogenannte Wohlfahrtsstaat, der die menschliche Verantwortung erschlaffen und die individuelle Leistung absinken läßt. (Ludwig Erhard)
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 21736
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Moldawien wählt: EU-Annäherung am Ende?

Beitragvon Adam Smith » So 30. Nov 2014, 11:42

Rautenberger » So 30. Nov 2014, 11:15 hat geschrieben:Moldawien wählt heute ein neues Parlament. Ein Sieg der prorussischen Parteien ist möglich. Ist die Annäherung an die EU damit zu Ende?


Ein Sieg der prorussischen Parteien ist eher nicht möglich.

Der kurzfristige Ausschluss der pro-russischen Partei Patria hatte wenige Tage vor der Wahl internationale Kritik hervorgerufen. Die Wahlkommission schloss die Partei wegen illegaler Wahlkampffinanzen von der Abstimmung aus. Eine Beschwerde der Partei lehnte das Oberste Gericht der Ex-Sowjetrepublik ab. Laut Umfragen hätte Patria bis zu 15 Prozent der Stimmen erhalten können.


http://www.tagesschau.de/ausland/moldawien-109.html
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 21831
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Moldawien wählt: EU-Annäherung am Ende?

Beitragvon DarkLightbringer » So 30. Nov 2014, 11:43

Die von Putin finanzierte Sozialistische Partei (PSRM) soll gute Chancen haben.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Rautenberger
Beiträge: 1815
Registriert: Do 8. Mai 2014, 21:48

Re: Moldawien wählt: EU-Annäherung am Ende?

Beitragvon Rautenberger » So 30. Nov 2014, 11:59

Adam Smith » So 30. Nov 2014, 11:42 hat geschrieben:
Ein Sieg der prorussischen Parteien ist eher nicht möglich.



http://www.tagesschau.de/ausland/moldawien-109.html

Es gibt mehrere mehr oder weniger prorussische Parteien. Nach dem Ausschluss von Patria wird sich deren Wählerschaft auf die anderen Parteien verteilen - z. B. die Sozialisten.
Сильному обществу вожди не нужны!
Eine starke Gesellschaft braucht keine Führer!
Это - радость со слезами на глазах...
Marie-Luise

Re: Moldawien wählt: EU-Annäherung am Ende?

Beitragvon Marie-Luise » So 30. Nov 2014, 12:32

Rautenberger » So 30. Nov 2014, 11:15

Moldawien wählt heute ein neues Parlament. Ein Sieg der prorussischen Parteien ist möglich. Ist die Annäherung an die EU damit zu Ende?


Obwohl angeblich die pro-europäische Paratei vorne liegt, hoffe ich, dass die pro-russische Partei gewinnt, und sich Moldawien somit einer russischen Zollunion anschließt.

Moldawien ist nicht europäisch, sondern asiatisch.

>Sowohl im gesamten Moldawien als auch jeweils östlich sowie westlich des Dnister machen die drei großen Volksgruppen der Moldauer, Ukrainer und Russen zusammen über 91 % der Bevölkerung aus.<

http://de.wikipedia.org/wiki/Moldawien

Die Annäherung an die EU betrachtet Russland mit Argwohn - zu Recht meine ich.
Benutzeravatar
Blickwinkel
Beiträge: 15030
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 19:29
Benutzertitel: Demokratischer Europäer
Wohnort: Erde

Re: Moldawien wählt: EU-Annäherung am Ende?

Beitragvon Blickwinkel » So 30. Nov 2014, 12:35

....
Zuletzt geändert von Blickwinkel am So 30. Nov 2014, 12:47, insgesamt 1-mal geändert.
Nichts ist in der Regel unsozialer als der sogenannte Wohlfahrtsstaat, der die menschliche Verantwortung erschlaffen und die individuelle Leistung absinken läßt. (Ludwig Erhard)
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 55944
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Moldawien wählt: EU-Annäherung am Ende?

Beitragvon Alexyessin » So 30. Nov 2014, 12:41

Marie-Luise » So 30. Nov 2014, 12:32 hat geschrieben:
Obwohl angeblich die pro-europäische Paratei vorne liegt, hoffe ich, dass die pro-russische Partei gewinnt, und sich Moldawien somit einer russischen Zollunion anschließt.

Moldawien ist nicht europäisch, sondern asiatisch.


Wie kommst denn auf den schmalen Ast.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Blickwinkel
Beiträge: 15030
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 19:29
Benutzertitel: Demokratischer Europäer
Wohnort: Erde

Re: Moldawien wählt: EU-Annäherung am Ende?

Beitragvon Blickwinkel » So 30. Nov 2014, 12:46

Marie-Luise » So 30. Nov 2014, 13:32 hat geschrieben:
Obwohl angeblich die pro-europäische Paratei vorne liegt, hoffe ich, dass die pro-russische Partei gewinnt, und sich Moldawien somit einer russischen Zollunion anschließt.

Moldawien ist nicht europäisch, sondern asiatisch.


Moldawien grenzt an Rumänien, von Asien kann da gar keine Rede sein.

>Sowohl im gesamten Moldawien als auch jeweils östlich sowie westlich des Dnister machen die drei großen Volksgruppen der Moldauer, Ukrainer und Russen zusammen über 91 % der Bevölkerung aus.<

http://de.wikipedia.org/wiki/Moldawien

Die Annäherung an die EU betrachtet Russland mit Argwohn - zu Recht meine ich.


Ja eben, genau deswegen werden die Menschen dort sich entscheiden müssen, wobei die gebildeten Moldawier sowieso gen Westen auswandern, egal welche Regierung dort an der Macht ist.
Nichts ist in der Regel unsozialer als der sogenannte Wohlfahrtsstaat, der die menschliche Verantwortung erschlaffen und die individuelle Leistung absinken läßt. (Ludwig Erhard)
Benutzeravatar
Rautenberger
Beiträge: 1815
Registriert: Do 8. Mai 2014, 21:48

Re: Moldawien wählt: EU-Annäherung am Ende?

Beitragvon Rautenberger » So 30. Nov 2014, 12:48

Marie-Luise » So 30. Nov 2014, 12:32 hat geschrieben:Moldawien ist nicht europäisch, sondern asiatisch.

Wie bitte??? Das ist schon geographisch gesehen Quatsch und historisch um so mehr. Die Moldawier sind eng mit den Rumänen verwandt - in etwa so wie die Österreicher und die Deutschen. Moldawien gehört eindeutig zu Europa.
Сильному обществу вожди не нужны!
Eine starke Gesellschaft braucht keine Führer!
Это - радость со слезами на глазах...
Marie-Luise

Re: Moldawien wählt: EU-Annäherung am Ende?

Beitragvon Marie-Luise » So 30. Nov 2014, 12:52

Alexyessin » So 30. Nov 2014, 12:41

Wie kommst denn auf den schmalen Ast.


Dass Moldawien asiatisch ist?

Die lange Verweildauer bei Russland/GUS und die Vielzahl der dort lebenden Russen.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 55944
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Moldawien wählt: EU-Annäherung am Ende?

Beitragvon Alexyessin » So 30. Nov 2014, 12:54

Marie-Luise » So 30. Nov 2014, 12:52 hat geschrieben:
Dass Moldawien asiatisch ist?

Die lange Verweildauer bei Russland/GUS und die Vielzahl der dort lebenden Russen.


Russen sind Europäer und keine Asiaten.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Marie-Luise

Re: Moldawien wählt: EU-Annäherung am Ende?

Beitragvon Marie-Luise » So 30. Nov 2014, 12:56

Alexyessin » So 30. Nov 2014, 12:54

Russen sind Europäer und keine Asiaten.


Na ja, ich würde sagen: Mal so und mal so.
Benutzeravatar
Blickwinkel
Beiträge: 15030
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 19:29
Benutzertitel: Demokratischer Europäer
Wohnort: Erde

Re: Moldawien wählt: EU-Annäherung am Ende?

Beitragvon Blickwinkel » So 30. Nov 2014, 12:59

Marie-Luise » So 30. Nov 2014, 13:56 hat geschrieben:
Na ja, ich würde sagen: Mal so und mal so.


Der Großteil der Russen sind Europäer, weil die im europäischen Teil Russlands wohnen. Ukrainer sind auch keine Asiaten. Wer hat dir denn den Floh ins Ohr gesetzt?
Nichts ist in der Regel unsozialer als der sogenannte Wohlfahrtsstaat, der die menschliche Verantwortung erschlaffen und die individuelle Leistung absinken läßt. (Ludwig Erhard)
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 55944
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Moldawien wählt: EU-Annäherung am Ende?

Beitragvon Alexyessin » So 30. Nov 2014, 13:03

Marie-Luise » So 30. Nov 2014, 12:56 hat geschrieben:
Na ja, ich würde sagen: Mal so und mal so.


Welches "Mal so, mal so"? Die ethnischen Russen sind nunmal Europäer und keine Asiaten.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41227
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Moldawien wählt: EU-Annäherung am Ende?

Beitragvon frems » So 30. Nov 2014, 13:13

Marie-Luise » So 30. Nov 2014, 12:52 hat geschrieben:
Dass Moldawien asiatisch ist?

Die lange Verweildauer bei Russland/GUS und die Vielzahl der dort lebenden Russen.

Moldawien liegt komplett in Europa, die meisten Einwohner sprechen eine romanische Sprache und sind überwiegend christlich. Bei Aserbaidschan hätte ich den Einwand ja noch halbwegs nachvollziehen können, aber Moldawien? Mir scheint, daß da Putinfans wieder mal unüberlegt über ihr Ziel hinausgeschossen sind.

Aber zum Thema: Denkbar ist, daß die Situation dort erstmal stagniert, nachdem in den letzten zwölf Monaten viele Fortschritte zur europäischen Integration vorangebracht wurden. Der Kreml ist dort nicht weniger zimperlich als mit anderen Nachbarländern, die er alle zu ihrem Glück zwingen möchte -- notfalls mit militärischer Gewalt.

Die konnte die Moldau-Republik seit ihrer Unabhängigkeit 1991 noch nie leicht behaupten. Rund 70 Prozent der Einwohner sind rumänischsprachig. Die übrigen Moldauer gehören Minderheiten wie Ukrainern und Russen an. Bereits 1990 errichteten prorussische Separatisten im Osten des Landes ein mafiöses Regime, das bis heute nur mit russischen Milliardenzahlungen überlebt: Transnistrien.

Auch im Kernland geht ein Riss durch Politik und Gesellschaft: Die seit 2010 regierende Koalition bürgerlich-liberaler Parteien unterzeichnete im Juni dieses Jahres ein Assoziierungsabkommen mit der EU. [...]

Russland bestrafte die proeuropäische Politik der moldauischen Regierung: Letztes Jahr verbot es Importe von Wein und Weinbrand, in diesem Sommer folgten Obst, Gemüse und Fleisch - für die vom russischen Markt stark abhängige Wirtschaft des Landes ein Desaster. Dabei ist Moldau ohnehin schon das ärmste Land Europas.

Doch Russland hat weitere Druckmittel: Moldau ist vollständig auf russische Energielieferungen angewiesen. Bereits seit der Unabhängigkeit macht Russland in dem kleinen Land Politik mit dem Gashahn. [...]

In Transnistrien lagern immer noch große Waffenbestände aus sowjetischen Zeiten, Moskau verweigert seit Jahren die Umsetzung eines Abkommens, das ihren Abtransport vorsieht. Militärisch sind die Separatisten der Zentralregierung daher überlegen. [...]

http://www.spiegel.de/politik/ausland/m ... 05155.html

Klingt alles sehr charmant, ich weiß. In Deutschland ging man ja mal ähnlich mit Nachbarn um. Natürlich rein aus altruistischen Gründen.
Labskaus!
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 12038
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Moldawien wählt: EU-Annäherung am Ende?

Beitragvon Dieter Winter » So 30. Nov 2014, 13:18

Alexyessin » So 30. Nov 2014, 13:03 hat geschrieben:
Welches "Mal so, mal so"? Die ethnischen Russen sind nunmal Europäer und keine Asiaten.


"Wenn man den Russen kratzt, kommt der Tatar zum Vorschein"

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast