Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 29824
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 9. Apr 2018, 17:59

46,8 Prozent der Kinder und Jugendliche haben Vertrauen in die Polizei.
(...)
Damit liegt die Polizei auf dem zweiten Platz nach den Eltern.
https://www.ukrinform.de/rubric-society ... lizei.html

Die Polizeireform hatte seinerzeit für viel Aufsehen gesorgt, Bürger machten Selfies mit neu uniformierten Beamten.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Audi
Beiträge: 2900
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Audi » Di 10. Apr 2018, 14:03

DarkLightbringer hat geschrieben:(09 Apr 2018, 18:59)

https://www.ukrinform.de/rubric-society ... lizei.html

Die Polizeireform hatte seinerzeit für viel Aufsehen gesorgt, Bürger machten Selfies mit neu uniformierten Beamten.

:D made my day :thumbup:
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 29824
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon DarkLightbringer » Di 10. Apr 2018, 14:10

Audi hat geschrieben:(10 Apr 2018, 15:03)

:D made my day :thumbup:

Der Tag wird noch besser: Beim heutigen Besuch des ukrainischen Präsidenten sicherte die Bundeskanzlerin in der Nordstream 2-Frage zu, die Ukraine selbstverständlich nicht zu übergehen.

Merkel erklärte zudem, sie halte die umstrittene Pipeline Nord Stream 2 nur für möglich, wenn der Ukraine eine Transitrolle für russisches Erdgas bleibt.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/a ... 02133.html
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Audi
Beiträge: 2900
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Audi » Di 10. Apr 2018, 14:12

Und wie? Die Abnehmer zahlen absichtlich mehr um die Ukraine zu finanzieren? Deutsche Firmen haben sich schon dagegen ausgesprochen
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 10579
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon schokoschendrezki » Di 10. Apr 2018, 14:25

DarkLightbringer hat geschrieben:(06 Apr 2018, 10:19)

Es ist ja gar nicht zu bestreiten, dass die Ukraine Kriegslasten zu tragen hat und die besetzten Teile des Landes zu keinen Erfolgen beitragen können. Wie die Friedensdividende aussähe, wird man sich dann vorzustellen haben, wenn die Okkupationstruppen und die bewaffneten Banden abziehen.

Die Meldung heute ganz früh im Deutschlandradio (unter Berufung auf ein unabhängiges ukrainisches Internetportal) war allerdings, dass - umgekehrt - die ukrainische Regierung in Form des Präsidenten Kriegsdividende aus den Auseinandersetzungen im Osten generiert. Indem seinen Privatfirmen Aufträge im Wert von vielen 100 000 Euro bekam. Der Präsident selbst als Kriegsgewinnler? Das ist schon ein sehr harter Vorwurf. Der weit über kurzfristige Schwierigkeiten bei der Korruptionsbekämpfung hinausgeht. In dem Artikel gehts auch um den staatlichen Druck auf die Antikorruptionsbehörden und -aktivisten.

http://www.deutschlandfunk.de/ukraine-praesident-als-teil-des-korruptionsproblems.1773.de.html?dram:article_id=415170

Unabhängig davon ob die Meldung stimmt oder nicht. Ein Unternehmer, der über ein weitverzweigtes Netz an Firmen und Firmenbeteiligungen, Einfluss, TV und Medien verfügt als Präsident? Es ist mir bis heute ein absolutes Rätsel wie eine Mehrheit so etwas zulassen konnte.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 49722
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon zollagent » Di 10. Apr 2018, 14:26

schokoschendrezki hat geschrieben:(10 Apr 2018, 15:25)

Die Meldung heute ganz früh im Deutschlandradio (unter Berufung auf ein unabhängiges ukrainisches Internetportal) war allerdings, dass - umgekehrt - die ukrainische Regierung in Form des Präsidenten Kriegsdividende aus den Auseinandersetzungen im Osten generiert. Indem seinen Privatfirmen Aufträge im Wert von vielen 100 000 Euro bekam. Der Präsident selbst als Kriegsgewinnler? Das ist schon ein sehr harter Vorwurf. Der weit über kurzfristige Schwierigkeiten bei der Korruptionsbekämpfung hinausgeht. In dem Artikel gehts auch um den staatlichen Druck auf die Antikorruptionsbehörden und -aktivisten.

http://www.deutschlandfunk.de/ukraine-praesident-als-teil-des-korruptionsproblems.1773.de.html?dram:article_id=415170

Unabhängig davon ob die Meldung stimmt oder nicht. Ein Unternehmer, der über ein weitverzweigtes Netz an Firmen und Firmenbeteiligungen, Einfluss, TV und Medien verfügt als Präsident? Es ist mir bis heute ein absolutes Rätsel wie eine Mehrheit so etwas zulassen konnte.

Ist derzeit in den USA wohl ähnlich.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 699
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Arcturus » Di 10. Apr 2018, 14:27

zollagent hat geschrieben:(10 Apr 2018, 15:26)

Ist derzeit in den USA wohl ähnlich.


Und Berlusconi nicht zu vergessen.
Audi
Beiträge: 2900
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Audi » Di 10. Apr 2018, 14:29

schokoschendrezki hat geschrieben:(10 Apr 2018, 15:25)

Die Meldung heute ganz früh im Deutschlandradio (unter Berufung auf ein unabhängiges ukrainisches Internetportal) war allerdings, dass - umgekehrt - die ukrainische Regierung in Form des Präsidenten Kriegsdividende aus den Auseinandersetzungen im Osten generiert. Indem seinen Privatfirmen Aufträge im Wert von vielen 100 000 Euro bekam. Der Präsident selbst als Kriegsgewinnler? Das ist schon ein sehr harter Vorwurf. Der weit über kurzfristige Schwierigkeiten bei der Korruptionsbekämpfung hinausgeht. In dem Artikel gehts auch um den staatlichen Druck auf die Antikorruptionsbehörden und -aktivisten.

http://www.deutschlandfunk.de/ukraine-praesident-als-teil-des-korruptionsproblems.1773.de.html?dram:article_id=415170

Unabhängig davon ob die Meldung stimmt oder nicht. Ein Unternehmer, der über ein weitverzweigtes Netz an Firmen und Firmenbeteiligungen, Einfluss, TV und Medien verfügt als Präsident? Es ist mir bis heute ein absolutes Rätsel wie eine Mehrheit so etwas zulassen konnte.

Weil er versprochen hat alles abzugeben. Nichts hat er davon getan und sogar mehr eingekauft. Er profitiert von jedem EU penny. Das habe ich von Anfang an kritisiert wie man so etwas als Demokratie verkaufen kann? :?:
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11277
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Nomen Nescio » Di 10. Apr 2018, 14:36

zollagent hat geschrieben:(10 Apr 2018, 15:26)

Ist derzeit in den USA wohl ähnlich.

geschweige von rußland.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Audi
Beiträge: 2900
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Audi » Di 10. Apr 2018, 14:42

Nomen Nescio hat geschrieben:(10 Apr 2018, 15:36)

geschweige von rußland.

Russland gibt sich nicht als Leuchtturm der Demokratie ala Kiew :D
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 29824
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon DarkLightbringer » Di 10. Apr 2018, 15:00

Audi hat geschrieben:(10 Apr 2018, 15:12)

Und wie? Die Abnehmer zahlen absichtlich mehr um die Ukraine zu finanzieren? Deutsche Firmen haben sich schon dagegen ausgesprochen

Also, meines Erachtens nach sollten wir überhaupt nichts zahlen, schon gar nicht, um die Kriege der russischen Oligarchie und der Mafia zu finanzieren. Die Ostsee-Pipeline ist als Schmiermittel gedacht, um Frieden zu verhindern.

Fortschritte in Richtung Waffenstillstand sind ja nicht zu verzeichnen, wie die Bundeskanzlerin auch feststellte. Die Politik muss es also sein, den Aggressor dafür einen permanenten Preis zahlen zu lassen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Audi
Beiträge: 2900
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Audi » Di 10. Apr 2018, 15:10

Die Wirtschaft sieht es nicht ein poroshenko und seine Gang zu bezahlen. Das muss Merkel auch noch einsehen. Das marode Pipeline Netz ist unsicher. Nichts wird da investiert. Ukraine soll sich Gedanken machen wer deren Staatshaushalt demnächst aufbessern wird wenn die North stream 2 fertig ist. Davon hat Merkel dich Angst.

Merkel: Die Abhängigkeit von russischem Gas bleibe so oder so bestehen, betonte Merkel. Aber für die Ukraine gehe es auch um Einnahmen und damit um eine strategische Bedeutung. Deshalb sei das Projekt nicht möglich, „ohne dass wir Klarheit haben, wie es mit der ukrainischen Transitrolle weitergeht“. Darüber müsse weiter gesprochen werden.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 29824
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon DarkLightbringer » Di 10. Apr 2018, 15:14

Audi hat geschrieben:(10 Apr 2018, 15:42)

Russland gibt sich nicht als Leuchtturm der Demokratie ala Kiew :D

...sondern passenderweise eher als Erdgewächs. Da richtet sich wohl kaum etwas zur Sonne hin.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Audi
Beiträge: 2900
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Audi » Di 10. Apr 2018, 15:20

Und poroshenkos Fratze in der Mitte lol
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 29824
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon DarkLightbringer » Di 10. Apr 2018, 15:21

Audi hat geschrieben:(10 Apr 2018, 16:10)

Die Wirtschaft sieht es nicht ein poroshenko und seine Gang zu bezahlen. Das muss Merkel auch noch einsehen. Das marode Pipeline Netz ist unsicher. Nichts wird da investiert. Ukraine soll sich Gedanken machen wer deren Staatshaushalt demnächst aufbessern wird wenn die North stream 2 fertig ist. Davon hat Merkel dich Angst.

Merkel: Die Abhängigkeit von russischem Gas bleibe so oder so bestehen, betonte Merkel. Aber für die Ukraine gehe es auch um Einnahmen und damit um eine strategische Bedeutung. Deshalb sei das Projekt nicht möglich, „ohne dass wir Klarheit haben, wie es mit der ukrainischen Transitrolle weitergeht“. Darüber müsse weiter gesprochen werden.

Russland ist unsicher. Krieg ist letztlich ein sehr schlechtes Geschäft.

Ohne politische Lösung wird Nordstream 2 nicht möglich sein. Das ist sehr deutlich gesagt worden. Es liegt jetzt an Moskau, Fortschritte zu erwägen, die bislang nicht erzielt werden konnten - oder wie die Kanzlerin so schön sagt: "sehr überschaubar ist, um es schon zu positiv zu sagen".

"Deswegen habe ich sehr deutlich gemacht, dass ein Projekt North Stream 2 ohne, dass wir eine Klarheit haben, wie es mit der ukrainischen Transitrolle weitergeht, aus unserer Sicht nicht möglich ist."
http://www.spiegel.de/politik/ausland/a ... 02133.html
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5745
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 10. Apr 2018, 17:45

Audi hat geschrieben:(10 Apr 2018, 16:10)

Die Wirtschaft sieht es nicht ein poroshenko und seine Gang zu bezahlen. Das muss Merkel auch noch einsehen. Das marode Pipeline Netz ist unsicher. Nichts wird da investiert. Ukraine soll sich Gedanken machen wer deren Staatshaushalt demnächst aufbessern wird wenn die North stream 2 fertig ist. Davon hat Merkel dich Angst.

Merkel: Die Abhängigkeit von russischem Gas bleibe so oder so bestehen, betonte Merkel. Aber für die Ukraine gehe es auch um Einnahmen und damit um eine strategische Bedeutung. Deshalb sei das Projekt nicht möglich, „ohne dass wir Klarheit haben, wie es mit der ukrainischen Transitrolle weitergeht“. Darüber müsse weiter gesprochen werden.

Es dürfte klar sein, dass die Ukraine nicht in der Lage ist, russisches Gas sicher nach Europa zu bringen, solange sie ihre Krise nicht löst.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 49722
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon zollagent » Di 10. Apr 2018, 17:53

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(10 Apr 2018, 18:45)

Es dürfte klar sein, dass die Ukraine nicht in der Lage ist, russisches Gas sicher nach Europa zu bringen, solange sie ihre Krise nicht löst.

Und so lange Russland dort schürt, wird eine Lösung nicht möglich sein.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 29824
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon DarkLightbringer » Di 10. Apr 2018, 18:12

Und so lange Russland keine Lösung will, wird es keine Klarheit geben.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11277
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Nomen Nescio » Di 10. Apr 2018, 19:31

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(10 Apr 2018, 18:45)

Es dürfte klar sein, dass die Ukraine nicht in der Lage ist, russisches Gas sicher nach Europa zu bringen, solange sie ihre Krise nicht löst.

SIE ??? du meinst putin. der braucht nur die bevorratung zu stoppen und schnell ist es dann schluß.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5745
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 10. Apr 2018, 19:33

Nomen Nescio hat geschrieben:(10 Apr 2018, 20:31)

SIE ??? du meinst putin. der braucht nur die bevorratung zu stoppen und schnell ist es dann schluß.

Die Ukraine muss ihre Probleme schon selbst lösen. Immer nur vom Ausland was erwarten bringt nichts.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste