Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6088
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon unity in diversity » Fr 29. Dez 2017, 18:44

Cobra9 hat geschrieben:(29 Dec 2017, 18:40)

Komm lass die Spielchen. Zieht bei mir nicht. Das die Krim von Russland illegal besetzt wurde ist Fakt

Das ist leider wahr.
Mir fällt aktuell aber auch nichts ein, wie man den Konflikt entflechten kann.
Man kann nicht alles kaufen, vor allem keine Rüstungslobbys auf beiden Seiten.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 51136
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon zollagent » Fr 29. Dez 2017, 18:47

Es sind aber nicht ausschließlich die Produzenten von Waffen, die hier treibende Kraft sind. Da macht man nur den Esel vor dem Karren zum Täter. Es ist der Politische Wille der Verantwortlichen Politiker, der die Richtung vorgibt.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22788
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Cobra9 » Fr 29. Dez 2017, 20:43

unity in diversity hat geschrieben:(29 Dec 2017, 18:44)

Das ist leider wahr.
Mir fällt aktuell aber auch nichts ein, wie man den Konflikt entflechten kann.
Man kann nicht alles kaufen, vor allem keine Rüstungslobbys auf beiden Seiten.



Ähmm die Ukraine hatte vor dem Konflikt keine Aufrüstung. Ich akzeptiere ja auch russ. Interessen. Aber in der Art war es nicht akzeptabel was passierte.

Das man eine politische Lösung derzeit findet ist kaum möglich.
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 51136
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon zollagent » Sa 30. Dez 2017, 13:58

Warum immer das ewige Drumherumreden? Russlands Interesse ist seine Hegemonierolle über seine Nachbarn. Und da gibt es kein "Verständnis", sondern ein deutliches "Geht so nicht". Interessen vertreten kann man durchaus auf eine Weise, die den Gepflogenheiten zwischen souveränen und gleichberechtigten Staaten entspricht.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22788
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Cobra9 » So 31. Dez 2017, 08:47

Richtig. Putin und sein Führerprinzip gesteuertes Russland verstehen nur klare Antworten. Russland fördert die Eskalation, die Usa erlauben der Ukraine nun Zugriff auf defensive Waffen.
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6088
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon unity in diversity » So 31. Dez 2017, 09:37

Cobra9 hat geschrieben:(29 Dec 2017, 20:43)

Ähmm die Ukraine hatte vor dem Konflikt keine Aufrüstung. Ich akzeptiere ja auch russ. Interessen. Aber in der Art war es nicht akzeptabel was passierte.

Das man eine politische Lösung derzeit findet ist kaum möglich.

Der weihnachtliche Gefangenenaustausch, war ein begrüßenswerter Anfang.
Hoffentlich kommt 2018 noch mehr, was Europa von Nutzen sein kann.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14643
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Dieter Winter » Di 2. Jan 2018, 11:22

DarkLightbringer hat geschrieben:(29 Dec 2017, 16:24)

Selbstverständlich, wie alle Ukrainer.


Und ich schrub von der russischen Majorität auf der Krim.

DarkLightbringer hat geschrieben:(29 Dec 2017, 16:24)
Patrioten harren dem Tag der Befreiung, wenn die russisch-föderalen Streitkräfte abziehen.


Du erwartest eine militärische Lösung? Das wäre derzeit die einzig denkbare Möglichkeit, dass RUS die Krim aufgibt.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14643
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Dieter Winter » Di 2. Jan 2018, 11:24

Cobra9 hat geschrieben:(29 Dec 2017, 17:34)

Eine Wahl ala Schottland wäre zu respektieren gewesen. Die Ukraine hätte wenig dagegen tun können.


Naja. sie hätte so was doch wohl untersagen können. Ähnlich wie Madrid das mit Katalonien macht.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31288
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon DarkLightbringer » Di 2. Jan 2018, 11:53

Dieter Winter hat geschrieben:(02 Jan 2018, 11:22)

Und ich schrub von der russischen Majorität auf der Krim.
Nicht jeder ukrainische "Russe" ist Fan des Eisernen Vorhangs. Gemäß des Referendums von 1991 ist eine Majorität für die Unabhängigkeit der Ukraine, auch auf der Autonomen Republik Krim.

Du erwartest eine militärische Lösung? Das wäre derzeit die einzig denkbare Möglichkeit, dass RUS die Krim aufgibt.
Ich erwarte eine Implosion der Russischen Föderation und in Folge ein Rückzug von Streitkräften. Das würde ein politisches Fenster zur Wiedervereinigung der Ukraine öffnen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14643
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Dieter Winter » Di 2. Jan 2018, 16:54

DarkLightbringer hat geschrieben:(02 Jan 2018, 11:53)

Nicht jeder ukrainische "Russe" ist Fan des Eisernen Vorhangs. Gemäß des Referendums von 1991 ist eine Majorität für die Unabhängigkeit der Ukraine, auch auf der Autonomen Republik Krim.


Gerade mal 54% stimmten dafür. Zudem ging es da noch um die Unabhängigkeit von der SU, außerdem fand die Abstimmung noch unter dem starken Eindruck des August Putsche statt. Das waren schon sehr spezielle Umstände und eben keinesfalls eine soo deutliche Mehrheit, die einen Ewigkeitsanspruch der UIA an der Krim rechtfertigen würde. Dass sich die Zeiten geändert haben und die Bewohner der Krim eher zu RUS als zur UA wollen, ist unter Würdigung der Umstände also durcaus plausibel.

DarkLightbringer hat geschrieben:(02 Jan 2018, 11:53)
Ich erwarte eine Implosion der Russischen Föderation und in Folge ein Rückzug von Streitkräften. Das würde ein politisches Fenster zur Wiedervereinigung der Ukraine öffnen.


Naja, der Untergang wird schon lange erwartet. RUS hält sich allen Prognosen zum Trotz recht gut.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31288
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon DarkLightbringer » Di 2. Jan 2018, 17:17

Dieter Winter hat geschrieben:(02 Jan 2018, 16:54)

Gerade mal 54% stimmten dafür. Zudem ging es da noch um die Unabhängigkeit von der SU, außerdem fand die Abstimmung noch unter dem starken Eindruck des August Putsche statt. Das waren schon sehr spezielle Umstände und eben keinesfalls eine soo deutliche Mehrheit, die einen Ewigkeitsanspruch der UIA an der Krim rechtfertigen würde. Dass sich die Zeiten geändert haben und die Bewohner der Krim eher zu RUS als zur UA wollen, ist unter Würdigung der Umstände also durcaus plausibel.
Natürlich kann nicht in jeder Provinz die Prozentzahl gleich sein, aber die Majorität war eben entscheidend. Der jetztige Statthalter Aksjonow hatte mal 1 % oder so, vlt. sogar weniger, erreicht. Die Zeiten ändern sich, das mag sein - heute gäbe es womöglich mehr als 54 %.

Naja, der Untergang wird schon lange erwartet. RUS hält sich allen Prognosen zum Trotz recht gut.
Die Sowjetunion hielt länger.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22788
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Cobra9 » Di 2. Jan 2018, 19:45

Dieter Winter hat geschrieben:(02 Jan 2018, 11:24)

Naja. sie hätte so was doch wohl untersagen können. Ähnlich wie Madrid das mit Katalonien macht.


Mit Janukowitsch als MP und Russland als externer Strippenzieher ?

Es hätte sich kaum verhindern lassen. Russland hätte subtiler vorgehen müssen. Es hätte sich auch einiges erspart. Eine politische Lösung sehe ich nicht.
Auf keiner Seite.
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11422
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Nomen Nescio » Di 2. Jan 2018, 21:00

DarkLightbringer hat geschrieben:(02 Jan 2018, 17:17)

Die Sowjetunion hielt länger.

in der SU gab es inzwischen 2 erwachsene generation die nichts kannten außer kommunismus. jetzt ist die lage anders.
erstens weil es alte leute gibt die sich nach der ordnung von damals sehnen; zweitens weil es junge leute gibt die durch internet usw andere möglichkeiten kennen lernen.

ich weiß es nicht, aber wäre nicht erstaunt wenn trump vs mueller in rußland fasziniert durch die jugend beobachtet wird.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22788
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Cobra9 » Sa 6. Jan 2018, 07:30

Die Ukraine bekommt nun endgültig Zugriff auf die Panzerabwehr Javelin
http://www.janes.com/article/76837/jave ... or-ukraine


Korruption und der Georgische Ex MP bleiben weiterhin ein Problem


http://foreignpolicy.com/2018/01/04/ukr ... orruption/
http://www.ecfr.eu/article/commentary_u ... leptocracy
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31288
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 6. Jan 2018, 10:04

Nomen Nescio hat geschrieben:(02 Jan 2018, 21:00)

in der SU gab es inzwischen 2 erwachsene generation die nichts kannten außer kommunismus. jetzt ist die lage anders.
erstens weil es alte leute gibt die sich nach der ordnung von damals sehnen; zweitens weil es junge leute gibt die durch internet usw andere möglichkeiten kennen lernen.

ich weiß es nicht, aber wäre nicht erstaunt wenn trump vs mueller in rußland fasziniert durch die jugend beobachtet wird.

Ob die Russen aus eigener Kraft so etwas wie einen Moskauer Maidan schaffen, ist das eine. Das andere ist die nüchterne Betrachtung des Regimes mit seinen vielfachen Verzweigungen in die Geschäftswelt. Wenn der Kreml Kalter Krieg spielen will, an den Kontaktlinien auch heißer Krieg, dann muss er belastet werden, bis die Implosionskräfte die Zwiebeltürmchen zum Platzen bringen.

Man sollte nicht die "Rückgabe" der Krim fordern, sondern die Herausgabe Russlands.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 51136
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon zollagent » Sa 6. Jan 2018, 12:32

DarkLightbringer hat geschrieben:(06 Jan 2018, 10:04)

Ob die Russen aus eigener Kraft so etwas wie einen Moskauer Maidan schaffen, ist das eine. Das andere ist die nüchterne Betrachtung des Regimes mit seinen vielfachen Verzweigungen in die Geschäftswelt. Wenn der Kreml Kalter Krieg spielen will, an den Kontaktlinien auch heißer Krieg, dann muss er belastet werden, bis die Implosionskräfte die Zwiebeltürmchen zum Platzen bringen.

Man sollte nicht die "Rückgabe" der Krim fordern, sondern die Herausgabe Russlands.

An wen?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31288
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 6. Jan 2018, 12:35

zollagent hat geschrieben:(06 Jan 2018, 12:32)

An wen?

An die Bürger der Russischen Föderation, aus den Klauen des Regimes heraus. Das ist bildlich gesprochen.

Die Ukraine hat ja keinerlei territorialen Forderungen über das eigene Staatsgebiet hinaus. Russland muss also keine Annexion fürchten. ;)
Zuletzt geändert von DarkLightbringer am Sa 6. Jan 2018, 12:36, insgesamt 1-mal geändert.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 51136
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon zollagent » Sa 6. Jan 2018, 12:36

DarkLightbringer hat geschrieben:(06 Jan 2018, 12:35)

An die Bürger der Russischen Föderation, aus den Klauen des Regimes heraus. Das ist bildlich gesprochen.

Ich halte es für ein bißchen blauäugig. Denn genau die Mehrheit dieser Bürger ist es doch, der es gefällt, daß Russland sich in den Armen eines starken Mannes befindet.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31288
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 6. Jan 2018, 12:43

zollagent hat geschrieben:(06 Jan 2018, 12:36)

Ich halte es für ein bißchen blauäugig. Denn genau die Mehrheit dieser Bürger ist es doch, der es gefällt, daß Russland sich in den Armen eines starken Mannes befindet.

Der Sowjetkommunismus war auch mal stark, 70 Jahre lang. Du bist sicher, dass der Putinismus auch noch in 10, 15 oder 20 Jahren stark sein wird?
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 51136
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon zollagent » Sa 6. Jan 2018, 12:49

DarkLightbringer hat geschrieben:(06 Jan 2018, 12:43)

Der Sowjetkommunismus war auch mal stark, 70 Jahre lang. Du bist sicher, dass der Putinismus auch noch in 10, 15 oder 20 Jahren stark sein wird?

Prognosen sind schwierig, vor allem, wenn sie die Zukunft betreffen. So oder zumindest sinngemäß hat es mal ein weiser Mann gesagt. :D :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast