Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Moderator: Moderatoren Forum 3

Audi
Beiträge: 2207
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Audi » Di 21. Feb 2017, 09:21

Woher kamen die Todesschüsse?

Der Prozess um die Todesschützen vom Maidan läuft weiterhin und hat erstaunliche Erkenntnisse zu bieten
Keine tödliche Kugel passt zu Berkut-Kalaschnikows. Die Staatsanwaltschaft nutzt ein entscheidendes Überwachungsvideo nicht. Und über hundert Menschen erklärten bislang, Schützen in Maidangebäuden gesehen zu haben

https://www.heise.de/tp/features/Woher- ... 30949.html

Interessanter Artikel vom Maidan Prozess/Ermittlung
Benutzeravatar
Kritikaster
Beiträge: 2384
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Kritikaster » Di 21. Feb 2017, 10:15

von Grimm hat geschrieben:(20 Feb 2017, 17:57)

Russland hat folgendes gemacht:
"Kreml-Chef Wladimir Putin hatte am Samstag ein Dekret unterzeichnet, wonach Russland künftig "ukrainischen Bürgern und Staatenlosen" mit Wohnsitz in den Separatistengebieten die Einreise ohne Visum ermöglicht. Die von den international nicht anerkannten Republiken Luhansk und Donezk ausgegebenen Pässe und Personalpapiere werden anerkannt, wobei dieser Schritt "vorläufig" sei und bis zu einer "politischen Lösung" auf Grundlage des Minsker Abkommen gelte."

Russland gestattet also die Einreise von Zivilisten aus einem vom ukrainischen Militär ständig bombardierten Gebiet.
Das ist natürlich sehr böse. :rolleyes:

Echt d(t)rollig, dass dieses billige Moskauer Possenspiel bei manchen verfängt. :rolleyes:

In seinem kriegstreiberisch-neoimperialistischen Streben gegen seine(n) Nachbarn hat Putin offenbar DAS Rezept gefunden, wie er seine Funktion als Landräuber in der Wahrnehmung kritikloser Anhänger ins Gegenteil verkehren kann.

Man nehme den militaristischen Teil einer russischen Minderheit (hier: in der Ukraine) und statte diese mit Waffen aus, damit sie ein Terrorregime über zwei Grenzprovinzen errichten kann.
Kommt die Zentralregierung des Nachbarlandes ihrer Pflicht nach, dieses Terrorregime zu beenden, entsende man zur Unterstützung der Separaterroristen reguläre eigene Soldaten, u.a. Fallschirmjäger.
Geraten diese tief auf ukrainischem Gebiet in dortige Gefangenschaft, erkläre man das damit, dass diese Elitesoldaten des Karten- und Kompasslesens nicht mächtig sind und sich deshalb "verlaufen" haben. :D
Um die internationale Gemeinschaft davon abzuhalten, der derart angegriffenen Ukraine zu Hilfe zu kommen, schrecke man auch vor dem Einsatz von Boden-Luft-Raketen gegen zivile Verkehrsmaschinen und der Tötung von 298 vollkommen unbeteiligten Menschen nicht zurück.
Ganz wichtig: Egal, wie erdrückend die Beweislage für die eigene Beteiligung an solch verbrecherischen Aktivitäten ist, bestreite man sie stets und lasse nicht nach in seinem Streben, immer neue "alternative Fakten" - sprich: Lügen - zur "Erklärung" und Ablenkung von der eigenen Verantwortung in die Welt zu setzen.
Hat sich die Lage in den betreffenden Provinzen militärisch einigermaßen stabilisiert, anerkenne man - als nächsten Schritt auf dem Weg zur kompletten Einverleibung - durch das illegitime Terrorregime herausgegebene "Pässe" als offizielle Reisedokumente. Um die eigenen Trolle bei der Stange zu halten, betone man die "Vorläufigkeit" dieser Maßnahme.

Was soll die Ukraine darauf jetzt unternehmen? Eine Verstärkung der militärischen Anstrengungen gegen die Separaterroristen muss am russischen Widerstand scheitern.
Zuletzt geändert von Kritikaster am Di 21. Feb 2017, 13:09, insgesamt 1-mal geändert.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9223
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Nomen Nescio » Di 21. Feb 2017, 10:35

Firlefanzdetektor hat geschrieben:(21 Feb 2017, 10:15)

Echt d(t)rollig, dass dieses billige Moskauer Possenspiel bei manchen verfängt. :rolleyes:

In seinem kriegstreiberisch-neoimperialistischen Streben gegen seine(n) Nachbarn hat Putin offenbar DAS Rezept gefunden, wie er seine Funktion als Landräuber in der Wahrnehmung kritikloser Anhänger ins Gegenteil verkehren kann.

Man nehme den militaristischen Teil einer russischen Minderheit (hier: in der Ukraine) und statte diese mit Waffen aus, damit sie ein Terrorregime über zwei Grenzprovinzen errichten kann.
Kommt die Zentralregierung des Nachbarlandes ihrer Pflicht nach, dieses Terrorregime zu beenden, entsende man zur Unterstützung der Separaterroristen reguläre eigene Soldaten, u.a. Fallschirmjäger.
Geraten diese tief auf ukrainischem Gebiet in dortige Gefangenschaft, erkläre man das damit, dass diese Elitesoldaten des Karten- und Kompasslesens nicht mächtig sind und sich deshalb "verlaufen" haben. :D
Um die internationale Gemeinschaft davon abzuhalten, der derart angegriffenen Ukraine zu Hilfe zu kommen, schrecke man auch vor dem Einsatz von Boden-Luft-Raketen gegen zivile Verkehrsmaschinen und der Tötung von 298 vollkommen unbeteiligten Menschen nicht zurück.
Ganz wichtig: Egal, wie erdrückend die Beweislage für die eigene Beteiligung an solch verbrecherischen Aktivitäten ist, bestreite sie stets und lasse nicht nach in Deinem Streben, immer neue "alternative Fakten" - sprich: Lügen - zur "Erklärung" und Ablenkung von der eigenen Verantwortung in die Welt zu setzen.
Hat sich die Lage in den betreffenden Provinzen militärisch einigermaßen stabilisiert, anerkenne man als nächsten Schritt auf dem Weg zur kompletten Einverleibung durch das illegitime Terrorregime herausgegebene "Pässe" als offizielle Reisedokumente. Um die eigenen Trolle bei der Stange zu halten, betone man die "Vorläufigkeit" dieser Maßnahme.

Was soll die Ukraine darauf jetzt unternehmen? Eine Verstärkung der militärischen Anstrengungen gegen die Separaterroristen muss am russischen Widerstand scheitern.

meine reaktion ist leider weggeholt. in essenz sagte ich daß ich es schlimmer fand daß erst jetzt dieser schritt durch putin getan wird und warum offensichtlich die menschen nicht eher rußland betreten durften. noch warum russen ihren urlaub gerade in jenem gefährlichen gebiet verbringen dürfen. mit putins offensichtlichen segen .
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9223
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Nomen Nescio » Di 21. Feb 2017, 10:35

von Grimm hat geschrieben:(20 Feb 2017, 22:15)

*Ad personam und off topic /Umetarek*

:?: :?: :?:
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Kritikaster
Beiträge: 2384
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Kritikaster » Di 21. Feb 2017, 10:42

Nomen Nescio hat geschrieben:(21 Feb 2017, 10:35)

meine reaktion ist leider weggeholt. in essenz sagte ich daß ich es schlimmer fand daß erst jetzt dieser schritt durch putin getan wird und warum offensichtlich die menschen nicht eher rußland betreten durften. noch warum russen ihren urlaub gerade in jenem gefährlichen gebiet verbringen dürfen. mit putins offensichtlichen segen .

Ich stimme Dir zu, dass eine russische Einreisegenehmigung für all jene, die in der Ukraine nicht leben wollen, Sinn macht.

Allerdings zielt Putins Handeln recht offensichtlich nicht auf eine friedliche Lösung unter Anerkennung der ukrainischen Souveränitätsrechte über ihr Staatsgebiet.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9223
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Nomen Nescio » Di 21. Feb 2017, 11:15

Firlefanzdetektor hat geschrieben:(21 Feb 2017, 10:42)

Ich stimme Dir zu, dass eine russische Einreisegenehmigung für all jene, die in der Ukraine nicht leben wollen, Sinn macht.

Allerdings zielt Putins Handeln recht offensichtlich nicht auf eine friedliche Lösung unter Anerkennung der ukrainischen Souveränitätsrechte über ihr Staatsgebiet.

es ist fast eine wiederholung von der sudetengebietgeschichte.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Kritikaster
Beiträge: 2384
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Kritikaster » Di 21. Feb 2017, 11:37

Nomen Nescio hat geschrieben:(21 Feb 2017, 11:15)

es ist fast eine wiederholung von der sudetengebietgeschichte.

Ich sprach nicht grundlos wiederholt von München '38 ...
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 22112
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon DarkLightbringer » Di 21. Feb 2017, 12:04

Der nächste Eskalationsschritt wird die Anerkennung der Terror-Republiken sein, insbesondere wenn eine angemessene Antwort ausbleibt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Kritikaster
Beiträge: 2384
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Kritikaster » Di 21. Feb 2017, 12:24

DarkLightbringer hat geschrieben:(21 Feb 2017, 12:04)

Der nächste Eskalationsschritt wird die Anerkennung der Terror-Republiken sein, insbesondere wenn eine angemessene Antwort ausbleibt.

Aber wie soll die jetzt konkret aussehen?
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 22112
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon DarkLightbringer » Di 21. Feb 2017, 12:42

Firlefanzdetektor hat geschrieben:(21 Feb 2017, 12:24)

Aber wie soll die jetzt konkret aussehen?

Durch Einstufung der DVR- und LVR-Organisation als terroristische Vereinigungen zum Beispiel.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Kritikaster
Beiträge: 2384
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Kritikaster » Di 21. Feb 2017, 12:50

DarkLightbringer hat geschrieben:(21 Feb 2017, 12:42)

Durch Einstufung der DVR- und LVR-Organisation als terroristische Vereinigungen zum Beispiel.

Zutreffend wäre das. Könnte dann aber auch nur ein erster Schritt sein.

Doch wer möchte zu deren Bekämpfung schon der Kriegstreiberei des Terrorunterstützers in der Ukraine, Putin, in die Karten spielen?
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21024
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Cobra9 » Mi 22. Feb 2017, 17:39

Auch die OSZE verurteilt Russlands Aktionen mit den Pässen

https://www.heise.de/tp/features/OSZE-s ... 32159.html
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 6787
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Moses » Mi 22. Feb 2017, 20:21

von Grimm hat geschrieben:(22 Feb 2017, 20:18)

Deutschland ist Vorsitzender der OSZE in Sachen Ukraine.
entfernt


Das ist eine unsachliche, hetzerische Darstellung der OSZE - da ich Dich nicht für einen Vortrottel halte muss ich das als bewusste Hetze ansehen - klar soweit?

Und NEIN, das war keine Aufforderung zu einer Nebendiskussion.

Dir ist bewusst was es bedeutet, sanktionierte Beiträge erneut einzustellen? Von Deinen dauernden persönlichen Angriffen mal ganz abgsehen.
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
von Grimm
Beiträge: 4472
Registriert: Di 3. Jun 2008, 19:16

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon von Grimm » Mi 22. Feb 2017, 20:40

Deutschland ist Vorsitzender der OSZE in Sachen Ukraine.
2016 Steinmeier, ab jetzt Gabriel.
Natürlich wird sich die OSZE der deutschen Kritik anschließen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 22112
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon DarkLightbringer » Do 23. Feb 2017, 17:44

Firlefanzdetektor hat geschrieben:(21 Feb 2017, 12:50)

Zutreffend wäre das. Könnte dann aber auch nur ein erster Schritt sein.

Doch wer möchte zu deren Bekämpfung schon der Kriegstreiberei des Terrorunterstützers in der Ukraine, Putin, in die Karten spielen?

Man muss ja nicht vor Ort fahren, um die Terroristen selbst zu bekämpfen, aber es gibt eingetragene Personen auf der Sanktionsliste. Man könnte weitere eintragen, sofern sie für Terrorismus werben und das könnte dann wiederum auch Propaganda-Medien betreffen. Zum Vergleich - einen Hamas-Sender hat man verboten.

Aber generell sollte m. E. die gesamte Ostpolitik neu überdacht werden. Warum nicht auch ein Dialog mit den Partnern, ein vertiefter Dialog, ergänzend zum Dialog mit Russland? Da sich an Minsk 2 ohnehin niemand hält, wäre ein weiteres Format denkbar, das Normandie-Format ergänzend oder ersetzend, welches ohne Beteiligung des Aggressors auskommt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21024
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Cobra9 » Fr 24. Feb 2017, 15:19

Russland schuldet der Ukraine ja einiges an Geld für seine agressiven Taten. Die Ukraine nennt mal eine Zahl

http://uawire.org/news/the-ministry-of- ... the-crimea
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11079
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Teeernte » Fr 24. Feb 2017, 17:52

Blockierer versus Regierung
Die Ukraine vor dem Energiekollaps
In der Ostukraine sorgen sogenannte Blockierer dafür, dass Güterzüge mit Steinkohle aus den Separatistengebieten nicht mehr in die übrige Ukraine fahren können. Sie protestieren damit gegen die anhaltende Korruption in ihrem Land. Nur noch vier Wochen reicht der Kohlevorrat für die Kraftwerke, dann wird der Strom knapp.

Vor allem geht es den Blockierern um wertvolle Steinkohle. Sie ist unterwegs aus den Separatistengebieten im Donezbecken - und bestimmt für Kraftwerke und Stahlwerke im übrigen Teil der Ukraine. Seit bald drei Jahren kämpft das Land gegen die prorussischen und von Russland unterstützten Separatisten, trotzdem blüht der Handel. Daran verdient vor allem der Stahl- und Kohlebaron Rinat Achmetow, der nachweislich Kontakte in die Separatistengebiete pflegt.
Ein Skandal, meinen die Blockierer.
http://www.deutschlandfunk.de/blockiere ... _id=379560


"Die da oben schieben sich die Posten zu und tun nichts für unser Land, drei Jahre nach der Revolution. Ich frage mich schon, ob wir nicht schon wieder betrogen worden sind. So viele Oligarchen sitzen noch genau da, wo sie früher gesessen haben."


Der Krieg scheint für viele ein Geschäft zu sein.
Audi
Beiträge: 2207
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Audi » Sa 25. Feb 2017, 10:51

Teeernte hat geschrieben:(24 Feb 2017, 17:52)

http://www.deutschlandfunk.de/blockiere ... _id=379560




Der Krieg scheint für viele ein Geschäft zu sein.

Wow, die haben 3 Jahre gebraucht um es zu checken. Aber immer noch fragen die sich das :rolleyes:
Ob Pro russische oder Pro westliche Oligarchen, macht keinen Unterschied. Hat man gedacht, dass Ukraine reich wird wenn man Pro EU Oligarchen sind? :?: Sehr naiv

Durch diese blockiererei wird man auch keine Freunde auf der Krim oder im Donbass. Man säht nur noch mehr Hass
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21024
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Cobra9 » Sa 25. Feb 2017, 11:25

Audi hat geschrieben:(25 Feb 2017, 10:51)

Wow, die haben 3 Jahre gebraucht um es zu checken. Aber immer noch fragen die sich das :rolleyes:
Ob Pro russische oder Pro westliche Oligarchen, macht keinen Unterschied. Hat man gedacht, dass Ukraine reich wird wenn man Pro EU Oligarchen sind? :?: Sehr naiv

Durch diese blockiererei wird man auch keine Freunde auf der Krim oder im Donbass. Man säht nur noch mehr Hass


Hass haben erstmal die Personen gesät wo den Konflikt ausgelöst haben. Das ist Russland und der Krieg in der Ukraine hat relativ wenig mit den alten Postsowjet-Folgen zu tun. Es ist nur ein russ. Problem wenn man die Krim besetzt, sich an einem Krieg beteiligt und an dem Abschuss von Flugzeugen bsp.


Bevor Du jaulst ---> Urteil des EU Gerichtshof ist da eindeutig.

http://www.businessinsider.de/eu-gerich ... -an-2017-1
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11079
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Teeernte » Sa 25. Feb 2017, 11:29

Audi hat geschrieben:(25 Feb 2017, 10:51)

Wow, die haben 3 Jahre gebraucht um es zu checken. Aber immer noch fragen die sich das :rolleyes:
Ob Pro russische oder Pro westliche Oligarchen, macht keinen Unterschied. Hat man gedacht, dass Ukraine reich wird wenn man Pro EU Oligarchen sind? :?: Sehr naiv

Durch diese blockiererei wird man auch keine Freunde auf der Krim oder im Donbass. Man säht nur noch mehr Hass


Nur in Euroland rennt der Hamster im Rad.

Russland und Ukraine handeln direkt.... (5 Pullen Wodka für nen Ukrainischen Panzer) - oder schieben über Beloruss.../Türkei...Griechenland, Bulgarien.

Die EU will ja nur eine Quittung für Lieferungen in die Ukraine - so ist im Moment "Quittung" schreiben - ohne Produktion die neue Erwerbsquelle für Oligarchen.

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast