Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21024
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Cobra9 » Sa 11. Feb 2017, 00:32

DarkLightbringer hat geschrieben:(10 Feb 2017, 15:32)

Strelkow denkt unterdessen über eine Revolution nach.

http://www.stern.de/politik/ausland/rus ... 87474.html

Wer hinter den Liquidationen der DNV/LNV-Kommandeure steckt, ist schwer zu sagen. Vielleicht Moskau, die aktuelle Terroristenführung oder eben der ukrainische Geheimdienst.


Denkbar sind alle Varianten. Am meisten hätte die Ukraine davon, würde das aber eventuell eher medial ausschlachten. Russland könnte die Ordnung garantieren wollen sehr drastisch.Machtkämpfe bei den russ. Hiwis sind auch eine Idee. Wobei es hier ja wieder heisst war ein Inside Job

http://www.stern.de/politik/ausland/ukr ... 21090.html
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21024
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Cobra9 » Sa 11. Feb 2017, 00:46

Zur Krim mal wieder der Guardian mit einer Bewertung der rechtlichen Faktoren

https://www.theguardian.com/commentisfr ... tional-law

Die ukr.Streitkräfte haben sich eingegraben und setzen so ihre Offensive fort :D Es gibt eine hohe Anzahl von Opfern der Kämpfe gesamt.
Die russ. Hiwis sind mal wieder nicht so gesprächig was ihre Verluste angeht, aber die Vergangenheit zeigt mit Statements einiger Anführer das die heftig sind.

http://dailysignal.com/2017/02/09/on-th ... rs-dig-in/


Weiss eigentlich Peskov nicht was Er so erzählt oder ist der Kreml nur ignorant ?


https://informnapalm.org/en/tanks-for-p ... of-donbas/


Ach nur so nebenbei. Zwei Gerichte haben die Verwicklungen und Aktionen von Russland in der Ukraine ja auch schön beschrieben. Quellen gab es im Strang mehrfach. Aber nochmal einige Aussagen die auch ein Bild vermitteln:

Ebenso lieferten die Kämpfe um Debalzewe Belege für die russische Präsenz. Danach lag in einem Krankenhaus von Donezk verletzt der Panzer-Richtschütze Dorschi Batokunkujew aus der Region Burjatien in Sibirien. Der Vertragssoldat sagte freimütig in einem Interview: „Wir wussten alle, wohin wir fahren. Ich war moralisch und psychisch darauf eingestellt, dass es in die Ukraine geht.“ Vor dem Grenzübertritt entfernten sie Hoheitszeichen an Uniformen und Gerät, ließen Telefone, Pass und Wehrdienstausweis in Russland. Doch nicht alle seine Kameraden seien in den Krieg gezogen.

Bei Debalzewe wurden auch Panzer des Typs T-72B gesichtet, einer modernisierten Version aus den 1990ern, über die nur Russland verfügt. Sie tauchten in einem Video des britischen Videobloggers Graham Phillips auf, der auf Separatistenseite arbeitet.Wie die Präsenz russischer Truppen derzeit aussieht, ist nach Angaben des Militärexperten Gustav Gressel vom European Council on Foreign Relations schwer abzuschätzen. „Im November 2015 wurden die Streitkräfte der ‚Separatisten‘ und auch die russischen Truppen umgruppiert“, sagte er.

Nach Aussagen von Zeugen oder Gefangenen seien die Kommandeure von den Unteroffizieren aufwärts meist Russen. Auch in den Stäben, in der Versorgung und bei spezialisierten Truppen wie elektronischer Kampfführung, Aufklärung, schwerer Artillerie und Luftabwehr würden russische Soldaten eingesetzt.

http://www.weser-kurier.de/startseite_a ... 48136.html
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21024
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Cobra9 » Sa 11. Feb 2017, 09:33

Die US Mission bei der OSZE spricht mal harte Klartext. Offenbar ist Russland doch auch an der Eskalation beteiligt, so diese Quelle:

https://www.kyivpost.com/ukraine-politi ... yivka.html
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9177
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Nomen Nescio » Di 14. Feb 2017, 10:44

ich fand einen beitrag aus 2014 wovon ich nicht verstand daß der verfasser (prof schachtschneider) ein prof ist.
Der Westen hat den Umsturz in der Ukraine gefördert, wenn nicht betrieben. Das waren schwere Verletzungen der inneren und äußeren Souveränität der Ukraine. Daß der „Maidan“ nicht wesentlich aus eigenem Antrieb und eigener Kraft von Bürgern der Ukraine kam, ist offensichtlich. Der Westen hat das „bewährte“ Verfahren des Umsturzes, der vermeintlichen irgendwie gefärbten „Revolution“, genutzt, ein Verfahren, welches ähnlich auch andere Mächte eingesetzt haben und einsetzen, zumal früher die Sowjetunion. Die ethnischen Gegensätze zwischen Russen und Ukrainern, aber auch das augenscheinlich korrupte Regierungssystem waren dem Umsturz dienlich. Es gibt wenig Zweifel, daß der Westen „subversiv“, wie das Völkerrecht es nennt, interveniert hat, um eine genehme Regierung zu haben, welche bereit ist, die Ukraine in die EU und irgendwann auch in die NATO zu führen.

ich lese behauptung auf behauptung. aber keine untermauerung.
augenscheinlich ??? the understatement des jahres.
m.e. hat die ukraine - anders als rußland und dieser prof denken - das recht selbst zu entscheiden wo man bundesgenossen suchen will und wirtschaftsverbesserung. daß sie nicht direkt rußland wählen finde ich nicht soo fremd na soviel jahrhunderte erfahrung damit.
Zuletzt geändert von Nomen Nescio am Di 14. Feb 2017, 13:16, insgesamt 1-mal geändert.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 6784
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Moses » Di 14. Feb 2017, 12:18

Prof. Dr. Karl Albrecht Schachtschneider ist in seiner politischen "Karriere" von SPD, CDU über die Kleinpartei: Bund freier Bürger langsam abgewandert bis zu Haiders FPÖ. Seit seiner Emeritierung im Jahr 2005 ist er ausschließlich am rechten Rand der Argumentationskette, im Gleichschritt mit Thilo Sarrazin unterwegs.

Seit dieser Zeit verzichtet er auch regelmäßig auf stichhaltig hergeleitete Untermauerungen, die einer Prüfung standhalten. Im Stile eines Haider wirft er Verdächtigung und Vorwürfe in den Ring und überlässt dem braunen Rest die "Deutung".

Schade um einen guten, streitbaren Rechtsgelehrten.
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9177
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Nomen Nescio » Sa 18. Feb 2017, 19:03

jetzt höre ich es in den nachrichten, also wird es wahr sein.

in münchen sollte es übereinstimmung geben über ein neues akkord für ostukraine. die schweren waffen werden weggeholt.
inkraftsetzung am montag.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21024
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Cobra9 » So 19. Feb 2017, 07:20

Russland untergräbt Minsk2 und die Eigenständigkeit der Ukraine mal wieder

http://www.zeit.de/news/2017-02/18/russ ... n-18181203

Also wird es langfristig drauf rauslaufen wie in Georgien. Fehlen nur noch die off. russ. Schutztruppen. Frage der Zeit. Die Ukraine muss nun ihrer Bevölkerung klarmachen das die zwei Eiterbeulen rausgeschnitten werden müssen, um den Rest gesund zu halten. Abspaltung offiziell inkl. aller Folgen.
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Kritikaster
Beiträge: 2379
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Kritikaster » So 19. Feb 2017, 08:07

Cobra9 hat geschrieben:(19 Feb 2017, 07:20)

Russland untergräbt Minsk2 und die Eigenständigkeit der Ukraine mal wieder

http://www.zeit.de/news/2017-02/18/russ ... n-18181203

Also wird es langfristig drauf rauslaufen wie in Georgien. Fehlen nur noch die off. russ. Schutztruppen. Frage der Zeit. Die Ukraine muss nun ihrer Bevölkerung klarmachen das die zwei Eiterbeulen rausgeschnitten werden müssen, um den Rest gesund zu halten. Abspaltung offiziell inkl. aller Folgen.

Minsk2 ist eben Putins München '38.

Kaum zu glauben, wie viele sich von dem Kerl und seiner Propaganda einlullen lassen und ihn für "den Guten" halten. :rolleyes:
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21024
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Cobra9 » So 19. Feb 2017, 08:43

Firlefanzdetektor hat geschrieben:(19 Feb 2017, 08:07)

Minsk2 ist eben Putins München '38.

Kaum zu glauben, wie viele sich von dem Kerl und seiner Propaganda einlullen lassen und ihn für "den Guten" halten. :rolleyes:


Gut uns Böse sind eine Sache der moralischen Blickwinkel. Allerdings das man nicht erkennt wie sehr Russland unter Putin die Ukraine schädigt ist schon blind.
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Kritikaster
Beiträge: 2379
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Kritikaster » So 19. Feb 2017, 08:56

Cobra9 hat geschrieben:(19 Feb 2017, 08:43)

Gut uns Böse sind eine Sache der moralischen Blickwinkel. Allerdings das man nicht erkennt wie sehr Russland unter Putin die Ukraine schädigt ist schon blind.

Gut und Böse sind durch das Völkerrecht objektiviert worden. Damit sind Putins fortdauernde Missachtungen desselben kriminelle Akte, und seine Unterstützer leisten quasi Beihilfe dazu.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21024
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Cobra9 » So 19. Feb 2017, 09:39

Firlefanzdetektor hat geschrieben:(19 Feb 2017, 08:56)

Gut und Böse sind durch das Völkerrecht objektiviert worden. Damit sind Putins fortdauernde Missachtungen desselben kriminelle Akte, und seine Unterstützer leisten quasi Beihilfe dazu.


Da hast Du ja Recht. Aber das Völkerrecht könnte nur durch die UN sowie nach Beschluss des Sicherheitsrates notfalls mit Gewalt durchgesetzt werden. Aktuell haben wir also die bescheidene Lage das der Agressor alle wirklichen legalen Schritte blockieren kann.
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21024
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Cobra9 » Mo 20. Feb 2017, 16:03

Russland bricht in der Ukraine laut deutscher Regierung das Abkommen von Mink mal wieder
Deutschland hat scharfe Kritik an der Entscheidung der russischen Regierung geübt, von den pro-russischen Separatisten in der Ostukraine ausgegebene Dokumente offiziell anzuerkennen. Dieser Schritt sei "inakzeptabel" und eine Verletzung der Minsker Ukraine-Vereinbarungen, teilte die deutsche Bundesregierung am Montag mit.

https://kurier.at/politik/ausland/deuts ... 47.575.669
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 22098
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 20. Feb 2017, 16:23

Cobra9 hat geschrieben:(19 Feb 2017, 09:39)

Da hast Du ja Recht. Aber das Völkerrecht könnte nur durch die UN sowie nach Beschluss des Sicherheitsrates notfalls mit Gewalt durchgesetzt werden. Aktuell haben wir also die bescheidene Lage das der Agressor alle wirklichen legalen Schritte blockieren kann.

Das ist natürlich richtig, man könnte aber auch sagen, dass ein Versagen der UN nicht unbedingt von jeder Verantwortung entbindet. Hitler ist aus dem Völkerbund ausgetreten, auf den Vorhalt des Brechens internationaler Verträge, des Aggressionsverbrechens und der Verbrechen gegen die Humanität hat man dennoch nicht verzichtet. Nur als Beispiel.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21024
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Cobra9 » Mo 20. Feb 2017, 16:28

DarkLightbringer hat geschrieben:(20 Feb 2017, 16:23)

Das ist natürlich richtig, man könnte aber auch sagen, dass ein Versagen der UN nicht unbedingt von jeder Verantwortung entbindet. Hitler ist aus dem Völkerbund ausgetreten, auf den Vorhalt des Brechens internationaler Verträge, des Aggressionsverbrechens und der Verbrechen gegen die Humanität hat man dennoch nicht verzichtet. Nur als Beispiel.


Richtig. Aber Hitler hatte auch keine Atomwaffen und es war ein Konflikt in anderer Dimension. Ich will das Vorgehen von Russland nicht verteidigen, es ist falsch. Aber noch lange kein 2 WK Maßstab,
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
von Grimm
Beiträge: 4472
Registriert: Di 3. Jun 2008, 19:16

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon von Grimm » Mo 20. Feb 2017, 17:57

Cobra9 hat geschrieben:(20 Feb 2017, 16:03)

Russland bricht in der Ukraine laut deutscher Regierung das Abkommen von Mink mal wieder


Russland hat folgendes gemacht:
"Kreml-Chef Wladimir Putin hatte am Samstag ein Dekret unterzeichnet, wonach Russland künftig "ukrainischen Bürgern und Staatenlosen" mit Wohnsitz in den Separatistengebieten die Einreise ohne Visum ermöglicht. Die von den international nicht anerkannten Republiken Luhansk und Donezk ausgegebenen Pässe und Personalpapiere werden anerkannt, wobei dieser Schritt "vorläufig" sei und bis zu einer "politischen Lösung" auf Grundlage des Minsker Abkommen gelte."

Russland gestattet also die Einreise von Zivilisten aus einem vom ukrainischen Militär ständig bombardierten Gebiet.
Das ist natürlich sehr böse. :rolleyes:
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 22098
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 20. Feb 2017, 18:21

Cobra9 hat geschrieben:(20 Feb 2017, 16:28)

Richtig. Aber Hitler hatte auch keine Atomwaffen und es war ein Konflikt in anderer Dimension. Ich will das Vorgehen von Russland nicht verteidigen, es ist falsch. Aber noch lange kein 2 WK Maßstab,

Völlig richtig, nur lässt sich ein Aggressionsverbrechen im Sinne des Römischen Statuts auch ohne ausdrückliche Zustimmung des UN-Sicherheitsrates als ein solches bewerten. Dazu ist kein Weltkrieg nötig.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 22098
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 20. Feb 2017, 18:23

von Grimm hat geschrieben:(20 Feb 2017, 17:57)

Russland hat folgendes gemacht:
"Kreml-Chef Wladimir Putin hatte am Samstag ein Dekret unterzeichnet, wonach Russland künftig "ukrainischen Bürgern und Staatenlosen" mit Wohnsitz in den Separatistengebieten die Einreise ohne Visum ermöglicht. Die von den international nicht anerkannten Republiken Luhansk und Donezk ausgegebenen Pässe und Personalpapiere werden anerkannt, wobei dieser Schritt "vorläufig" sei und bis zu einer "politischen Lösung" auf Grundlage des Minsker Abkommen gelte."

Russland gestattet also die Einreise von Zivilisten aus einem vom ukrainischen Militär ständig bombardierten Gebiet.
Das ist natürlich sehr böse. :rolleyes:

Das ist eine indirekte Anerkennung der Terror-Gebilde, um die Souveränität der Ukraine zu untergraben und den Kriegsgedanken weiter zu fördern.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 22098
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 20. Feb 2017, 19:18

Das ist ja die Grundidee von Minsk 2 - man möge Schokolade sein lassen und sich auf Agrarprodukte konzentrieren. Beide Seiten. Nur, was will man machen, wenn Städte unter Feuer genommen werden?! Man kann dann nicht einfach sagen, konzentriert euch auf Cerealien. Es sind ja auch Zivilisten betroffen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 6784
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon Moses » Mo 20. Feb 2017, 21:44

Thema gesperrt zu Reinigungsarbeiten.
Mod


Wieder geöffnet für Diskussionen zum Thema: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine - zu nichts sonst.
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
von Grimm
Beiträge: 4472
Registriert: Di 3. Jun 2008, 19:16

Re: Krise in der Ukraine III: (Re)Aktionen der Ukraine

Beitragvon von Grimm » Mo 20. Feb 2017, 22:15

*Ad personam und off topic /Umetarek*

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast