Russische Streitkräfte

Moderator: Moderatoren Forum 3

Audi
Beiträge: 4402
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Russische Streitkräfte

Beitragvon Audi » So 12. Aug 2018, 10:25

zollagent hat geschrieben:(11 Aug 2018, 12:00)

Offenbar ist da was dran. Superpanzer, die schon bei Paraden liegenbleiben, dürften eher symbolischen Wert haben. Daß sie so teuer sind, ist allenfalls die Bremse für uferlose Rüstungsausgaben. Wobei die für Russland ohnehin schon viel zu hoch sind und Russland Entwicklung eher hemmen als ihm Macht verleihen.

Natürlich. Aus wirtschaftlicher Sicht lohnt es sich mehr die bestehenden Panzer zu modernisieren und armata jennach Möglichkeit einzuführen.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Russische Streitkräfte

Beitragvon zollagent » So 12. Aug 2018, 11:18

Audi hat geschrieben:(12 Aug 2018, 11:25)

Natürlich. Aus wirtschaftlicher Sicht lohnt es sich mehr die bestehenden Panzer zu modernisieren und armata jennach Möglichkeit einzuführen.

Aus wirtschaftlicher Sicht würde es sich eher lohnen, die überbordenden Rüstungsausgaben zurückzufahren. Aber das würde auch bedeuten, die Hegemonieansprüche gegenüber seinen Nachbarn nicht mehr bekräftigen zu können. Und Putin braucht äußere Feinde, sonst würde vielleicht der Blick auf seine Innenpolitik fallen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8541
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Russische Streitkräfte

Beitragvon imp » So 12. Aug 2018, 21:40

Audi hat geschrieben:(12 Aug 2018, 11:25)

Natürlich. Aus wirtschaftlicher Sicht lohnt es sich mehr die bestehenden Panzer zu modernisieren und armata jennach Möglichkeit einzuführen.

Das kommt drauf an. Verschiedene Teile einer Armee füllen verschiedene Funktionen aus. Der Schutz der Westgrenze hat andere Anforderungen als Terroristenjagd im Wüstensand.
It's only words
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Russische Streitkräfte

Beitragvon zollagent » Mo 13. Aug 2018, 09:46

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(12 Aug 2018, 22:40)

Das kommt drauf an. Verschiedene Teile einer Armee füllen verschiedene Funktionen aus. Der Schutz der Westgrenze hat andere Anforderungen als Terroristenjagd im Wüstensand.

Panzer sind in erster Linie Offensivmittel.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Saxon
Beiträge: 17
Registriert: Sa 11. Aug 2018, 09:44

Re: Russische Streitkräfte

Beitragvon Saxon » Sa 18. Aug 2018, 10:02

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(12 Aug 2018, 22:40)

Das kommt drauf an. Verschiedene Teile einer Armee füllen verschiedene Funktionen aus. Der Schutz der Westgrenze hat andere Anforderungen als Terroristenjagd im Wüstensand.


Unter dem Strich ist trotzdem die Weisheit erkennbar. Russland macht Propaganda die es nicht stemmen kann in der Realität
Audi
Beiträge: 4402
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Russische Streitkräfte

Beitragvon Audi » Sa 18. Aug 2018, 10:16

Saxon hat geschrieben:(18 Aug 2018, 11:02)

Unter dem Strich ist trotzdem die Weisheit erkennbar. Russland macht Propaganda die es nicht stemmen kann in der Realität

Na und? :?:
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12263
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Russische Streitkräfte

Beitragvon Nomen Nescio » Sa 18. Aug 2018, 11:20

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(15 Oct 2017, 09:20)

Gerade Deutschland sollte sich beim Fingerzeigen mal an seine eigene Geschichte erinnern. Das bedeutet nicht, dass es im Ausland keine Mißstände gibt.

willst du damit sagen daß wegen der vorgeschichte D nichts mehr sagen darf? dann gibt es mehr länder in der welt für wen das gilt.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8541
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Russische Streitkräfte

Beitragvon imp » Sa 18. Aug 2018, 16:31

Saxon hat geschrieben:(18 Aug 2018, 11:02)

Unter dem Strich ist trotzdem die Weisheit erkennbar. Russland macht Propaganda die es nicht stemmen kann in der Realität

Das wollen ist oft größer als das können. Jede Großmacht lebt davon, dass sie nicht alles zugleich demonstrieren muss, das sie im Einzelnen könnte - und manchmal Fähigkeiten einfach in den Raum stellt, ohne dass sie allzu praktisch abgeprüft werden.
It's only words
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12263
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Russische Streitkräfte

Beitragvon Nomen Nescio » Sa 18. Aug 2018, 18:28

ich erinnere mich aus WK I und WK II eine lehre. wenn man krieg führt muß man genügend munition haben.

schließlich wird es nicht genügen daß ein land das knie beugt, man muß auch kontrolle ausüben können. d.h. menschen (u.a. soldaten) müssen dort stationiert werden. und was, wenn inzwischen die wirtschaft umgestellt wurde auf luxuswaren?

die genaue ziffer habe ich nicht parat, aber stell mal daß bei WK I die menge reichte für 1 monat. das war übrigens beiderseits der fall, denn sonst...
bei WK II hatte man aufgepaßt. 3 monate daher. und wieder beide gruppen.

die USA hat ein großes maul, aber für große operationen muß man von allen möglichen stellen (all over the world !!) sachen sammeln um jenes ziel verwirklichen zu können.

ich denke nicht daß ich mich irre, wenn ich annehme daß auch R eine derartige art von kannibalismus betreibt. schließlich haben sowohl ostukraine als syrien auch ihren zoll gefordert.

weiß trump das, oder ist er so verrückt wie AH der mit gespensterdivisionen kämpfen wollte? und realisiert putin sich das?
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8541
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Russische Streitkräfte

Beitragvon imp » Sa 18. Aug 2018, 20:13

Nomen Nescio hat geschrieben:(18 Aug 2018, 19:28)

ich erinnere mich aus WK I und WK II eine lehre. wenn man krieg führt muß man genügend munition haben.

Ist das so? Der erste Weltkrieg begann mit ganz überschaubaren Vorräten, war aber trotzdem vier Jahre.

schließlich wird es nicht genügen daß ein land das knie beugt, man muß auch kontrolle ausüben können. d.h. menschen (u.a. soldaten) müssen dort stationiert werden

Das kommt auf das Kriegsziel an.

die USA hat ein großes maul, aber für große operationen muß man von allen möglichen stellen (all over the world !!) sachen sammeln um jenes ziel verwirklichen zu können.

Auch Deutschland, Russland, Türkei können nicht alle denkbaren Konflikte zugleich aktiv bedienen.
It's only words
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8471
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Russische Streitkräfte

Beitragvon Quatschki » Sa 18. Aug 2018, 20:35

Nomen Nescio hat geschrieben:(18 Aug 2018, 19:28)

ich erinnere mich aus WK I und WK II eine lehre. wenn man krieg führt muß man genügend munition haben.

Die heutigen Kriege werden geführt, um die abgelaufene Munition zu verballern, die man sonst teuer zerlegen und entsorgen lassen müßte. Deshalb braucht die Air Force aller 10 Jahre einen Krieg.
Nebenbei kann man auch neue Waffen testen.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 12263
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Russische Streitkräfte

Beitragvon Nomen Nescio » Sa 18. Aug 2018, 20:39

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(18 Aug 2018, 21:13)

Ist das so? Der erste Weltkrieg begann mit ganz überschaubaren Vorräten, war aber trotzdem vier Jahre.

ja, das schreibt j.h.j andriessen in seinem buch »de andere waarheid« über WK I, worin annotiert mehrere beiderseitigen fehler genannt werden.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8541
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Russische Streitkräfte

Beitragvon imp » Sa 18. Aug 2018, 20:49

Nomen Nescio hat geschrieben:(18 Aug 2018, 21:39)

ja, das schreibt j.h.j andriessen in seinem buch »de andere waarheid« über WK I, worin annotiert mehrere beiderseitigen fehler genannt werden.

Soweit ich erinnere, haben auch mehrere Kriegsparteien Munition aus der Schweiz bezogen.
It's only words
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Russische Streitkräfte

Beitragvon zollagent » So 19. Aug 2018, 08:50

Die Schweiz ist jedenfalls nicht "schuld daran", daß sich ein imperiales Gebilde an seinen eigenen Ansprüchen zerlegt hat und ebensowenig, daß es Leute gibt, die unter Verwendung ALLER Mittel dieses Imperium rekonstruieren wollen. Diese Menschen vermissen die Macht, die sie über ihre Nachbarn ausüben konnten, offenbar sehr.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14423
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Russische Streitkräfte

Beitragvon Teeernte » So 19. Aug 2018, 12:18

Nomen Nescio hat geschrieben:(18 Aug 2018, 19:28)

die genaue ziffer habe ich nicht parat, aber stell mal daß bei WK I die menge reichte für 1 monat. das war übrigens beiderseits der fall, denn sonst...
bei WK II hatte man aufgepaßt. 3 monate daher. und wieder beide gruppen.



Eind DER wichtigsten Lehren....Du musst zugriff auf die benötigten Rohstoffe in ausreichender Menge haben - und über die ausreichende Produktion der Waffen verfügen.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Saxon
Beiträge: 17
Registriert: Sa 11. Aug 2018, 09:44

Re: Russische Streitkräfte

Beitragvon Saxon » So 19. Aug 2018, 14:46

Audi hat geschrieben:(18 Aug 2018, 11:16)

Na und? :?:


Viel BLABLA und wenig Substanz ist bei Ruskies Wunderwaffen zu finden. Russland kündigt groß an ihre 5Gen Figther bauen Sie hunderte mal und das wird ganz groß im Export. Realität das nicht mal Indien mehr die Kiste will. Russland gerade ein Geschwader bauen kann. Armata das gleiche Sülzen. Hunderte Panzer :p :p :p

Wenn es überhaupt 100 Stück werden hat man was geleistet.
Saxon
Beiträge: 17
Registriert: Sa 11. Aug 2018, 09:44

Re: Russische Streitkräfte

Beitragvon Saxon » So 19. Aug 2018, 14:47

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(18 Aug 2018, 17:31)

Das wollen ist oft größer als das können. Jede Großmacht lebt davon, dass sie nicht alles zugleich demonstrieren muss, das sie im Einzelnen könnte - und manchmal Fähigkeiten einfach in den Raum stellt, ohne dass sie allzu praktisch abgeprüft werden.


Völlig in Ordnung wenn eine Großmacht wie Russland auch sagt man kann nur Summe X bauen. Aber der Wahn zur großen Propaganda erinnert an unschöne Tage
Audi
Beiträge: 4402
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Russische Streitkräfte

Beitragvon Audi » So 19. Aug 2018, 15:05

Saxon hat geschrieben:(19 Aug 2018, 15:46)

Viel BLABLA und wenig Substanz ist bei Ruskies Wunderwaffen zu finden. Russland kündigt groß an ihre 5Gen Figther bauen Sie hunderte mal und das wird ganz groß im Export. Realität das nicht mal Indien mehr die Kiste will. Russland gerade ein Geschwader bauen kann. Armata das gleiche Sülzen. Hunderte Panzer :p :p :p

Wenn es überhaupt 100 Stück werden hat man was geleistet.

Russland hat genug Material welches modernisiert ist und welches modernisiert wird. Je nach Finanzen wird neues gebaut. Was stört dich jetzt? Das man vorher mehr angekündigt hat? Hast du da so ein persönliches Problem damit das du nicht mehr schlafen kannst?
Benutzeravatar
Summers
Beiträge: 1350
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 12:46
Wohnort: Hamburg, Berlin, Köln

Re: Russische Streitkräfte

Beitragvon Summers » Fr 24. Aug 2018, 17:29

zollagent hat geschrieben:(12 Aug 2018, 12:18)

Aus wirtschaftlicher Sicht würde es sich eher lohnen, die überbordenden Rüstungsausgaben zurückzufahren.


Ziemlich naiv gedacht, für ein Land, dessen Rüstungsindustrie eine Schlüsselindustrie darstellt.
Rüstung schafft eine Menge qualifizierte Arbeitsplätze in Russland.


zollagent hat geschrieben:Und Putin braucht äußere Feinde, sonst würde vielleicht der Blick auf seine Innenpolitik fallen.


Ich denke nicht, dass Putin vor einem Blick auf die Innenpolitik Angst haben müsste. Wann ging es dem russischen Volk in seiner Geschichte denn besser als unter Putin?
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Russische Streitkräfte

Beitragvon zollagent » Fr 24. Aug 2018, 17:32

Summers hat geschrieben:(24 Aug 2018, 18:29)

Ziemlich naiv gedacht, für ein Land, dessen Rüstungsindustrie eine Schlüsselindustrie darstellt.
Rüstung schafft eine Menge qualifizierte Arbeitsplätze in Russland.


Tja, mit ziviler Technik läßt sich mehr verdienen. Das hat Putin noch nicht begriffen.


Summers hat geschrieben:(24 Aug 2018, 18:29)Ich denke nicht, dass Putin vor einem Blick auf die Innenpolitik Angst haben müsste. Wann ging es dem russischen Volk in seiner Geschichte denn besser als unter Putin?

Russland dürfte derzeit so etwa auf dem Stand von Deutschland 1936 sein, was die politische Zustimmung zur Führung betrifft. Da ging es auch vielen gut. Ebensovielen aber auch nicht. Noch eine Parallele.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast