Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 23007
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Beitragvon Cobra9 » Mi 20. Jun 2018, 16:22

apartofme hat geschrieben:(20 Jun 2018, 17:19)

:rolleyes:

Stell dir einfach mal für eine Sekunde vor, wir wären in einem türkischen Forum, in dem jegliche Theorie in die Richtung, die Regierung sei selbst für den Putschversuch 2016 verantwortlich gewesen, einfach als Spam oder Hetze wegmoderiert würde, weil ja die Belege fehlen.

Ich möchte das nicht. Und zwar vollkommen unabhängig davon, ob die türkische Regierung für diesen Putsch verantwortlich war oder nicht. Die Möglichkeit der exzessiven Kritik an Regierungen, auch wenn diese weniger auf Tatsachen und mehr auf Mutmaßungen beruht, ist wesentliches Merkmal jeder liberalen Demokratie.


Ich gebe Hinweise, versuche zu erklären. Nur bitte erwartet jetzt nicht das Ich noch Beiträge diktiere die regelkonform sind :rolleyes:

Ich geh auf Inhalte jetzt mal nicht ein. Aber in Prinzip einfach mal eigene Meinung nachvollziehbar präsentieren und möglichst sauber.
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Beitragvon zollagent » Mi 20. Jun 2018, 16:25

Nomen Nescio hat geschrieben:(20 Jun 2018, 12:53)

laß ich mal das beispiel ukraine nehmen, um die majdanrevolution.

darüber herrscht soviel verwirrung, auch weil »fakenews« zwischendurch lanciert wurde. ich reagierte auf ein posting und teilte mit was ich wußte: putin hat janukowitz aus ukraine nach rußland entführen lassen. der schreiber des postings untersuchte meine mitteilung nicht, sondern forderte einen link. OK, das darf er, auch wenn er seine eigene behauptung durch nichts untermauert hatte. so far so good.

was mich aber stört ist daß keiner sich realisierte daß putin die hoheitsrechte der ukraine schänden ließ. und daß er sich auch einmischte in der regulieren rechtsgang der ukraine.

solche sachen sehe ich oft. »man« stört sich an etwas in einem beitrag und reagierte. der inhalt der mitteilung wird kaum oder nicht beobachtet. ist etwas angeblich, sage es dann. wie z.b. daß putin angeblich 40 milliarden auf (meist) ausländische bänken hat. ist es ein fakt, sag es dann auch. wie z.b. daß ukrainische soldaten z.z. der krimrevolte durch russische soldaten mit waffengewalt verhindert wurden einen luftbasis zu betreten/inspektieren.

Na ja, die Diskussionsstrategie von Diktaturtrollen solltest du dich inzwischen kennen. Leider kann man mit einem Regelwerk solchen formalkorrekten Mißbrauch nicht unterbinden, ohne auch korrekte Meinungsäußerungen damit zu treffen. Das ist diesen Leuten auch sehr bekannt. Der Job eines Moderators ist hier sehr schwer. Ich möchte ihn nicht machen. Das gäbe lange Diskussionstränge zur Moderation. ;)
apartofme
Beiträge: 516
Registriert: Mo 15. Jun 2009, 18:24

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Beitragvon apartofme » Mi 20. Jun 2018, 16:32

zollagent hat geschrieben:(20 Jun 2018, 17:25)

Na ja, die Diskussionsstrategie von Diktaturtrollen solltest du dich inzwischen kennen. Leider kann man mit einem Regelwerk solchen formalkorrekten Mißbrauch nicht unterbinden, ohne auch korrekte Meinungsäußerungen damit zu treffen. Das ist diesen Leuten auch sehr bekannt. Der Job eines Moderators ist hier sehr schwer. Ich möchte ihn nicht machen. Das gäbe lange Diskussionstränge zur Moderation. ;)

Die Implikation, User "keinproblem" sei ein Diktaturtroll, lässt sich dem Verlauf des hier zur Diskussion stehenden Stranges überhaupt nicht entnehmen. Im Gegenteil wurde hier eine Debatte unterbunden, die sich durchaus in eine konstruktive Richtung entwickelt hatte.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Beitragvon zollagent » Mi 20. Jun 2018, 16:35

apartofme hat geschrieben:(20 Jun 2018, 17:32)

Die Implikation, User "keinproblem" sei ein Diktaturtroll, lässt sich dem Verlauf des hier zur Diskussion stehenden Stranges überhaupt nicht entnehmen. Im Gegenteil wurde hier eine Debatte unterbunden, die sich durchaus in eine konstruktive Richtung entwickelt hatte.

Diesen User habe ich nicht gemeint. Dafür einige andere, die hier schon recht "erfahren" sind.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 23007
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Beitragvon Cobra9 » Mi 20. Jun 2018, 16:57

apartofme hat geschrieben:(20 Jun 2018, 17:32)

Die Implikation, User "keinproblem" sei ein Diktaturtroll, lässt sich dem Verlauf des hier zur Diskussion stehenden Stranges überhaupt nicht entnehmen. Im Gegenteil wurde hier eine Debatte unterbunden, die sich durchaus in eine konstruktive Richtung entwickelt hatte.



Nicht böse gemeint. Aber eine gewisse Nachvollziehbarkeit und Qualität sollte es geben.
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Beitragvon think twice » Mi 20. Jun 2018, 17:12

apartofme hat geschrieben:(20 Jun 2018, 17:19)

:rolleyes:

Stell dir einfach mal für eine Sekunde vor, wir wären in einem türkischen Forum, in dem jegliche Theorie in die Richtung, die Regierung sei selbst für den Putschversuch 2016 verantwortlich gewesen, einfach als Spam oder Hetze wegmoderiert würde, weil ja die Belege fehlen.

Ich möchte das nicht. Und zwar vollkommen unabhängig davon, ob die türkische Regierung für diesen Putsch verantwortlich war oder nicht. Die Möglichkeit der exzessiven Kritik an Regierungen, auch wenn diese weniger auf Tatsachen und mehr auf Mutmaßungen beruht, ist wesentliches Merkmal jeder liberalen Demokratie.

Ich weiss zwar grade nicht genau, worum es konkret geht, aber grundsätzlich muss ich feststellen, dass auch hier immer mehr VTs und Fake News verbreitet werden.
Mich nervt das tierisch, vor allem, wenn es offensichtlicher Bullshit ist. Dann fühle ich mich verarscht. Ich halte es schon für richtig, dass Behauptungen, die aufgestellt werden, zumindest auf Nachfrage belegt werden. Sonst verbreiten irgendwann alle nur noch ihre persönlichen Spinnereien und finden immer einen oder mehrere, dieses glauben und weiter geben.
Klarsteller
Beiträge: 162
Registriert: Mo 9. Jul 2018, 12:01

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Beitragvon Klarsteller » Mi 11. Jul 2018, 09:01

Ich frage einfach mal hier, weil es ich es nur durch Zufall im Feedback Unterforum gesehen habe:

viewtopic.php?p=4247144#p4247144
Warum wurde ich verwarnt?
Was war nicht erwünscht?
Oder gehört das zur Begrüßung wie die Beleidigungen durch zollagent und DarkFire, wobei diese wohl meinungstechnisch der Moderation und dem Vorstand nahe stehen?
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19277
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Beitragvon Skull » Mi 11. Jul 2018, 10:53

Klarsteller hat geschrieben:(11 Jul 2018, 10:01)

Ich frage einfach mal hier, weil es ich es nur durch Zufall im Feedback Unterforum gesehen habe:

viewtopic.php?p=4247144#p4247144
Warum wurde ich verwarnt?
Was war nicht erwünscht?

Oder gehört das zur Begrüßung wie die Beleidigungen durch zollagent und DarkFire,
wobei diese wohl meinungstechnisch der Moderation und dem Vorstand nahe stehen?

Guten Tag,
ich empfehle, wilde Spekulationen besser zu unterlassen.

Gegen Dich wurde seitens des Moderators eine Verwarnung ausgesprochen.
Dir steht es frei, via PN, beim Moderator und/oder seinen Co-Moderatoren nachzufragen/Dich zu beschweren.
Falls Du mit deren Antworten nicht zufrieden sein solltest, kannst Du DANACH beim Vorstand nachfragen.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 8007
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt
Kontaktdaten:

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Beitragvon Moses » Mi 11. Jul 2018, 10:55

Dieser Strang dient der Diskussion den Moderatoren. Das persönliche Geplänkel ist auch hier Spam und wurde von mir entfernt.

@Klarsteller:

Wenn Du mit einer Sanktion nicht einverstanden bist, dann wende Dich bitte an den Moderator, welcher Dir diese erteilt hat, per PN. Wenn die entsprechende Antwort und Begründung Dir nicht ausreicht, dann per PN an den co-Moderator. Danach bleibt Dir der Weg einer Beschwerde an den Vorstand unbenommen - aber bitte per PN und nicht als Diskussion in diesem Strang.

Moses
Mod

PS: skull war schneller - die Verschiebung mach ich aber trotzdem
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Klarsteller
Beiträge: 162
Registriert: Mo 9. Jul 2018, 12:01

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Beitragvon Klarsteller » Mi 11. Jul 2018, 11:12

Skull hat geschrieben:(11 Jul 2018, 11:53)

Guten Tag,
ich empfehle, wilde Spekulationen besser zu unterlassen.

Gegen Dich wurde seitens des Moderators eine Verwarnung ausgesprochen.
Dir steht es frei, via PN, beim Moderator und/oder seinen Co-Moderatoren nachzufragen/Dich zu beschweren.
Falls Du mit deren Antworten nicht zufrieden sein solltest, kannst Du DANACH beim Vorstand nachfragen.


Welche Spekulation jetzt? Dass es zur netten Begrüßung gehört, wenn man verwarnt wird?
Was weiß ich denn? Immerhin wurde ich gleich mit Beleidigungen empfangen und den Vorwürfen heute von DarkFire. Die sind unter Berücksichtigung von Aussagen anderer User immerhin auch geduldet und gehören hier zur Diskussionskultur.
Also kann man doch auch davon ausgehen, dass Verwarnungen ohne Begründung auch dazugehören.

Aber als Mitglied des Vorstands kannst mir bestimmt sagen, ob es erstens Usus ist, dass man eine Verwarnung ohne Begründung und Hinweis auf diese erhält, und zweitens, ob die Forenregeln, welche ich am Montag zustimmen musste, für alle User gelten. Wenn ich in den Diskussionssträngen zu den Moderationen lese, dann könnte man dies, auch bei dem Empfang hier am Montag davon ausgehen. Wobei dies eben, hast es bestimmt vor dem Löschen gelesen, kein Problem ist, da ihr die Regeln macht. Wäre eben nur gut, wenn man das weiß.

Und zum Thema Verwarnung: Soll ich jetzt cobra9 extra anschreiben?
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19277
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Beitragvon Skull » Mi 11. Jul 2018, 11:15

Klarsteller hat geschrieben:@skull

Ist es auch eine wilde Spekulation, dass Du mich gerade darauf hinweist, wilde Spekulationen zu unterlassen,
während DarkFire seine Vorwürfe nicht zählen. Wie bereits am Montag die Beleidigungen von ihm und zollagent?
Einfach klar Aussage treffen. Und gut.

Ich habe hier nachgefragt. Wie soll man sich beschweren, wenn man übrigens nur indirekt über die Verwarnung erfährt und auch keine Begründung erhält?

Hallo nochmals,

die Betreuung der Unterforen ist Moderatorensache.

Hier liest kein Mensch alle Beiträge. (Auch nicht der Vorstand).
Ehrlich gesagt, interessieren mich viele Postings auch gar nicht.
Bekomme ich gar nicht mit.

Wie denn auch ?

Ich hatte Dir oben ein Posting zum allgemeinen procedere zukommen lassen.

Ich sehe bisher 8 Beiträge von Dir, die in der Ablage liegen.
Aus verschiedenen Unterforen. Von verschiedenen Moderatoren.

Also knapp 10 Prozent Deiner gesamten Beiträge.
Das sieht für mich durchaus nach Spam aus. Und die Begründung der Verwarnung war ja Spam.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Klarsteller
Beiträge: 162
Registriert: Mo 9. Jul 2018, 12:01

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Beitragvon Klarsteller » Mi 11. Jul 2018, 11:20

Skull hat geschrieben:(11 Jul 2018, 12:15)

Hallo nochmals,

die Betreuung der Unterforen ist Moderatorensache.

Hier liest kein Mensch alle Beiträge. (Auch nicht der Vorstand).
Ehrlich gesagt, interessieren mich viele Postings auch gar nicht.
Bekomme ich gar nicht mit.

Wie denn auch ?

Ich hatte Dir oben ein Posting zum allgemeinen procedere zukommen lassen.

Ich sehe bisher 8 Beiträge von Dir, die in der Ablage liegen. Aus verschiedenen Unterforen.

Also knapp 10 Prozent Deiner gesamten Beiträge.
Das sieht für mich durchaus nach Spam aus. Und die Begründung der Verwarnung war ja Spam.


Nagut, dann brauche ich auch nicht weiter nachfragen. Entscheidung ist schon getroffen. Danke. Schönen Tag noch. Also einfach bestimmte Unterforen und User meiden, dann passt das hier. Erklärt aber zumindest die geringe Anzahl an Usern hier. :thumbup:
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 23007
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Beitragvon Cobra9 » Mi 11. Jul 2018, 13:24

Klarsteller hat geschrieben:(11 Jul 2018, 10:01)

Ich frage einfach mal hier, weil es ich es nur durch Zufall im Feedback Unterforum gesehen habe:

viewtopic.php?p=4247144#p4247144
Warum wurde ich verwarnt?
Was war nicht erwünscht?
Oder gehört das zur Begrüßung wie die Beleidigungen durch zollagent und DarkFire, wobei diese wohl meinungstechnisch der Moderation und dem Vorstand nahe stehen?



Guten Mittag,

deine Verwarnung ist erfolgt weil Du einiges an Spam eingestellt hast. Nicht nur hier. Somit war eine Ermahnung aus meiner Sicht nicht ausreichend. Spam diverser Art verursacht durch Inhalte deiner Beiträge.


Beschwerde gegen eine Sanktion ist beim Co Moderator einzureichen, danach beim Vorstand. Bitte die Reihenfolge beachten. Ich kommtiere nichts was Dritte betrifft. Solltest Du der Meinung sein es liegt ein Regelverstoß vor ist die Meldefunktion bitte mit Umsicht zu verwenden. Ich lese nicht überall mit aus zeitlichen Gründen.


Bitte unterlasse hier Spekulationen ohne Grundlage im übrigen.
Klarsteller
Beiträge: 162
Registriert: Mo 9. Jul 2018, 12:01

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Beitragvon Klarsteller » Mi 11. Jul 2018, 13:37

Cobra9 hat geschrieben:(11 Jul 2018, 14:24)

Guten Mittag,

deine Verwarnung ist erfolgt weil Du einiges an Spam eingestellt hast. Nicht nur hier. Somit war eine Ermahnung aus meiner Sicht nicht ausreichend. Spam diverser Art verursacht durch Inhalte deiner Beiträge.


Beschwerde gegen eine Sanktion ist beim Co Moderator einzureichen, danach beim Vorstand. Bitte die Reihenfolge beachten. Ich kommtiere nichts was Dritte betrifft. Solltest Du der Meinung sein es liegt ein Regelverstoß vor ist die Meldefunktion bitte mit Umsicht zu verwenden. Ich lese nicht überall mit aus zeitlichen Gründen.


Bitte unterlasse hier Spekulationen ohne Grundlage im übrigen.


Also statt Ermahnung und dem Hinweis, was hier alles als Spam gewertet wird, was auch jetzt nicht bekannt ist, wird einfach gleich verwarnt. Faire Handhabe bei Neuusern.

Und was ist Spekulation?
Also die Beleidigungen sind keine Spekulationen mit denen ich empfangen wurde, wobei zumindest von zollagent einiges entfernt wurde.

Aber sowas findet man eben noch:
"Leute wie du sind gefährliche Hassprediger."

Im entsprechenden Forum hat ein Kollege von Dir, Provokateur danach noch geschrieben, und in dem entsprechenden Thread bist Du auch fleißig unterwegs, wobei ich natürlich nicht unterstellen will, dass Du nach den Beleidigungen dort gelesen hast.

Dass Spam, wobei das ein schöner schwammiger Begriff, eines Neuusers direkt hart sanktioniert wird gegenüber Beleidigungen von Altusern, ist natürlich auch vom Recht der Forenbetreiber gedeckt. Wie gesagt, dann sollte man das aber von Anfang kommunizieren und kann sich die Forenregeln, welchen man zustimmen muss, sparen.

Entsprechend wird auch keine Beschwerde oder sowas rausgehen. Aus anderen Foren weiß ich, dass dies so sinnvoll ist, wie sich selbst einen Arm abzuhaken. Denn auch in Foren gilt die Krähenregel.

Ich weiß es jetzt und muss eben ggfs. damit leben, dass ich böser Lausbub wegen Spam vielleicht sogar gesperrt werden, während eben beledeigende Altuser wichtiger sind als der Gewinn von neuen Usern. Alles im Grünen. :thumbup:

Tante Edith:
Der Vorstand geht mit guten Beispiel voran:
:thumbup:
Also das ist somit schon mal ein Spam oder? Nagut die Regeln sagen was anderes.
Aber das zeigt doch, dass man einfach mal etwas vernünftiger mit Neuusern umgehen sollte oder zählen die einfach nicht?
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 23007
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Beitragvon Cobra9 » Mi 11. Jul 2018, 13:52

Klarsteller
Also statt Ermahnung und dem Hinweis, was hier alles als Spam gewertet wird, was auch jetzt nicht bekannt ist, wird einfach gleich verwarnt. Faire Handhabe bei Neuusern.


Ich hatte schon geschrieben das eine Ermahnung nicht mehr ausreichend gewesen wäre, da Du einfach zuviel Spam eingestellt hattest.

Ermahnung bei leichten Fällen, danach je nach Notwendigkeit


Und was ist Spekulation?
Also die Beleidigungen sind keine Spekulationen mit denen ich empfangen wurde, wobei zumindest von zollagent einiges entfernt wurde.

Aber sowas findet man eben noch:
"Leute wie du sind gefährliche Hassprediger."



Spekulation wäre das hier eine Grundmeinung gelten würde und eine Bevorzugung von Usern. Ich diskutiere darüber nicht weiter. Hab deine Meinung, aber halte die Nutzungsbedingungen ein. Regelverstöße sind bitte zu melden. Die Meldefunktion ist bitte verantwortungsvoll zu nutzen.


Im entsprechenden Forum hat ein Kollege von Dir, Provokateur danach noch geschrieben, und in dem entsprechenden Thread bist Du auch fleißig unterwegs, wobei ich natürlich nicht unterstellen will, dass Du nach den Beleidigungen dort gelesen hast.

Dass Spam, wobei das ein schöner schwammiger Begriff, eines Neuusers direkt hart sanktioniert wird gegenüber Beleidigungen von Altusern, ist natürlich auch vom Recht der Forenbetreiber gedeckt. Wie gesagt, dann sollte man das aber von Anfang kommunizieren und kann sich die Forenregeln, welchen man zustimmen muss, sparen.

Entsprechend wird auch keine Beschwerde oder sowas rausgehen. Aus anderen Foren weiß ich, dass dies so sinnvoll ist, wie sich selbst einen Arm abzuhaken. Denn auch in Foren gilt die Krähenregel.

Ich weiß es jetzt und muss eben ggfs. damit leben, dass ich böser Lausbub wegen Spam vielleicht sogar gesperrt werden, während eben beledeigende Altuser wichtiger sind als der Gewinn von neuen Usern. Alles im Grünen.


Na wenn Du sowieso nicht weiter drüber schreiben möchtest und keine Beschwerde einreichst ist doch alles geklärt. File closed. Sollte Ich nochmal einen Regelverstoß feststellen hat es trotzdem auch Folgen. Wie bei jedem User

Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Klarsteller
Beiträge: 162
Registriert: Mo 9. Jul 2018, 12:01

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Beitragvon Klarsteller » Mi 11. Jul 2018, 14:17

Achso auch die Antwort wurde gelöscht. Gehört wohl auch zum guten Ton hier. Kritik unerwünscht. Danke, dann weiß ich das auch.
Was für ein Umgang mit Neuusern bzw. Usern überhaupt. Muss schon toll sein, wenn man so toll ist.
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 3115
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Beitragvon Darkfire » Mi 11. Jul 2018, 15:48

Klarsteller hat geschrieben:(11 Jul 2018, 14:37)

Aber sowas findet man eben noch:
"Leute wie du sind gefährliche Hassprediger."




"Wenn es natürlich um die Russenhasser-Ideologie geht, welche auch für jeden Blinden hier offensichtlich bei einigen Usern zum Vorschein kommt, dann reicht natürlich dieses hysterische Geschreie"

Fass dich da mal lieber an deine eigene Nase, oder liest du überhaupt nicht was du selber schreibst ?
Du rennst hier rein und beleidigst User die du angeblich gar nicht kennst.

Leute wie du vergiften jegliche Diskussion in dem sie einfach mal plump so was raushauen.
Dein Pech das hier dein Verhalten davor eben noch nicht komplett im Spam versenkt wurde.

So kann man auch dein Verhalten besser beurteilen, jetzt mobst du gegen die Mods los, die ja eigentlich deine Hetze hier versenken müssten und tust auf harmlos.

Leute wie du spekulieren drauf das andere Fairplay spielen aber selbst gibst du ein Dreck drauf.

Russenhasser-Ideologie geht, welche auch für jeden Blinden hier offensichtlich bei einigen Usern zum Vorschein kommt


Das ich dich dann Hassprediger nenne, wenn man so vorgeht um jegliche Diskussion zu vergiften ist für mich wohl begründet.
Normalerweise kannst du dich ja drauf verlassen das die Mods bevor du auf Unschuldslamm machst, deinen eigenen Hasspostings wegräumen.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 23007
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Beitragvon Cobra9 » Mi 11. Jul 2018, 18:49

Klarsteller hat geschrieben:(11 Jul 2018, 15:17)

Achso auch die Antwort wurde gelöscht. Gehört wohl auch zum guten Ton hier. Kritik unerwünscht. Danke, dann weiß ich das auch.
Was für ein Umgang mit Neuusern bzw. Usern überhaupt. Muss schon toll sein, wenn man so toll ist.




Hat nichts mit toll sein zu tun, sondern damit


4. Die Arbeit der Moderatoren darf Gegenstand einer Diskussion sein, sofern diese sachlich und unter Beachtung der Regeln geführt wird, jedoch nur sofern sich diese Diskussion ausnahmslos auf den Bereich Feedback sowie die dafür gedachten Moderationsstränge beschränkt. Da
s gilt für alle Beiträge die sich inhaltlich mit der Arbeit eines oder mehrere Moderatoren befassen, selbst dann, wenn sich nur Teile des Beitrages darauf beziehen.

app.php/page/forum_rules


Jeder kann und konnte deine Meinung zur Moderation nachlesen. Ist doch im Strang nachvollziehbar. Nur immer wieder das gleiche Faß aufmachen wird stumpf.

Es reicht völlig wenn deine Meinung Jeder ein, zweimal nachlesen kann. Muss nicht 12-15 mal sein :)

Was nochmal die Sanktion angeht letzte Worte. Wenn Du mehrfach innerhalb kurzer Zeit die Regeln nicht einhhalten kannst oder willst, dann hab Ich nur wenig Wahlmöglichkeiten. Ich hätte natürlich erstmal eine Ermahnung aussprechen können und eine Stunde später dann die Verwarnung. Sinnvollste Lösung ?

Nö nicht wirklich.
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1310
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 21. Sep 2018, 00:27

Cobra9 hat geschrieben:(11 Jul 2018, 19:49)

Hat nichts mit toll sein zu tun, sondern damit


4. Die Arbeit der Moderatoren darf Gegenstand einer Diskussion sein, sofern diese sachlich und unter Beachtung der Regeln geführt wird, jedoch nur sofern sich diese Diskussion ausnahmslos auf den Bereich Feedback sowie die dafür gedachten Moderationsstränge beschränkt. Da
s gilt für alle Beiträge die sich inhaltlich mit der Arbeit eines oder mehrere Moderatoren befassen, selbst dann, wenn sich nur Teile des Beitrages darauf beziehen.

app.php/page/forum_rules


Jeder kann und konnte deine Meinung zur Moderation nachlesen. Ist doch im Strang nachvollziehbar. Nur immer wieder das gleiche Faß aufmachen wird stumpf.

Es reicht völlig wenn deine Meinung Jeder ein, zweimal nachlesen kann. Muss nicht 12-15 mal sein :)

Was nochmal die Sanktion angeht letzte Worte. Wenn Du mehrfach innerhalb kurzer Zeit die Regeln nicht einhhalten kannst oder willst, dann hab Ich nur wenig Wahlmöglichkeiten. Ich hätte natürlich erstmal eine Ermahnung aussprechen können und eine Stunde später dann die Verwarnung. Sinnvollste Lösung ?

Nö nicht wirklich.


Aus welchem Grund wurde der MH17 Strang gesperrt??????
Support the Australian Republican Movement
bennyh
Beiträge: 4528
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 10:58
Benutzertitel: Auf ganz dünnem Eis
Wohnort: Fast gesperrt

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Beitragvon bennyh » Fr 21. Sep 2018, 00:36

Klarsteller hat geschrieben:(11 Jul 2018, 15:17)

Achso auch die Antwort wurde gelöscht. Gehört wohl auch zum guten Ton hier. Kritik unerwünscht. Danke, dann weiß ich das auch.
Was für ein Umgang mit Neuusern bzw. Usern überhaupt. Muss schon toll sein, wenn man so toll ist.

Der Beiteag wurde nicht gelöscht sondern nur verschoben. Also ist es nicht so schlimm. Außerdem lüg mal nicht rum.
Usertreffen 2019 FTW
Danke an die Moderation für die gute Arbeit all die vielen Jahre.
Haltet euch einfach an die Nutzungsbedingungen, Leute!

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Audi, easylocoman und 19 Gäste