Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21169
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Beitragvon Cobra9 » Fr 23. Dez 2016, 17:14

Als Co-Mod von Alex---> Leute allen eine schöne Weihnachten, aber bitte nur noch im Strang was zur Moderation auch gehört.

Schöne Feiertage )
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1580
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Beitragvon SirToby » So 25. Dez 2016, 23:03

Dieter Winter hat geschrieben:(23 Dec 2016, 11:54)

Ist es Zufall, dass sich unter den sanktionierten usern eigentlich nur solche finden, die von der russlandkritischen Linie der Moderation abweichen?


Natürlich nicht. Die Russland/Putinjubler nehmen für sich selbst erfundene Extrawürste in Anspruch und glauben, dass für sie andere Regeln gelten als für andere. Daher fallen sie halt öfter negativ auf, als andere.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 12233
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Beitragvon Dieter Winter » Mo 26. Dez 2016, 08:47

SirToby hat geschrieben:(25 Dec 2016, 23:03)

Natürlich nicht. Die Russland/Putinjubler nehmen für sich selbst erfundene Extrawürste in Anspruch und glauben, dass für sie andere Regeln gelten als für andere. Daher fallen sie halt öfter negativ auf, als andere.


Vielen Dank!

Genau so etwas war gemeint. Provo Spam von Russland"kritikern" bleibt, auch in anderen threads, stehen und wird offenbar nicht geahndet. WARUM?
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21169
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Beitragvon Cobra9 » Mo 26. Dez 2016, 09:53

Dieter Winter hat geschrieben:(26 Dec 2016, 08:47)

Vielen Dank!

Genau so etwas war gemeint. Provo Spam von Russland"kritikern" bleibt, auch in anderen threads, stehen und wird offenbar nicht geahndet. WARUM?


Dieter Winter deine Behauptung ist leider einfach nur Mist. Das belegen die Sanktionen relativ deutlich. Für reinen Spam in geringer Anzahl vergebe Ich auch kaum Sanktionen, nur wenn wenn jemand bsp. Du es nicht kapieren das es mal reicht, jap dann verhänge Ich mal Sanktionen. Es sind meist Sanktionen in Verbindung mit anderen Regelverstößen. In deinem Fall kommen meist Angriffe gegen auf einem sehr geringen Level daher oder Spam bsp. gemicht Kritik an der Moderation. Ich kann Dir ja gerne mal erklären waum die Unterstellung gegen andere User bsp. das Sie nur besoffen tippen sicher schlimmer ist als wenn nur jemand normalen Spam einstellt. Oder warum Inhalte zur Moderation in einem Thema nichts zu suchen haben.

Ich sehe schon mal bei einem "Anfänger" in den Verstössen über Sanktionen weg, warne auch mal. Bringt das nix ---> Ärger

Aber Ich mach Dir mal ein Angebot. Belege mal deine Behauptungen stichhaltig und wende Dich mit den Vorwürfen an den Vorstand direkt. Wir haben das zwar schon xmal durchgekaut, aber die Tür steht Dir dort gerne offen. Du hast eine Meinung, okay. Meinung ist überigens was anderes wie ein Fakt. Du stellst die Bahaufptung unfaire Moderation zum xten Mal auf. Nachweise bsp. durch Dich oder eine Prüfung des Vorstandes oder Co.Moderator gab es bisher nie.
Ich weiss was jetzt wieder kommt....die off. Stellen sehen weg, eine Krähe hackt der andere kein Auge aus und das übliche BlaBla wenn man seine Meinung nicht durchbringt. Marke "Boah sind die gemein und blind"

Es gab etliche Versuche Mir eine reinzuwürgen in den letzten Monaten, auch auf unfaire Art und einem Level der mies noch freundlich genannt ist. Aber auch der alte Vorstand hat nie irgendwas gefunden wirklich übler Art oder der neue Vorstand maulte konkret. Seit Ich Vorstand bin beziehe Ich sogar noch immer bei "Problemfällen" noch meist einen Vorstand in die Kommunikation ein, der ganz neu dabei ist. Gerade wegen der Transparenz und Fairness. So erklär Mir mal wie Ich bei Alexyessin, Skull jeweils zumindest informiert bei Problemfällen und bei Sanktionen gegen Problemfälle IMMER informiert ,noch ohne jegliche Kontolle arbeiten könnte.

Zweimal Vorstand ist also meistens einbezogen. Bei Audi, Schiwago, Dir, Der General, Jekyll und einigen anderen liest immer zumindest der Co-Moderator/ Vorstand Alexyessin bei Sanktione mit , Skull mitllerweile auch fast immer . Du möchtest also im Ernst behaupten das hier was massiv verkehrt läuft ?


Schiwago muss Ich aber eines klar sagen ---> er bringt Argumente, verzichtet auf persönlichen Scheiss. Man kann mit Ihm sachlich schreiben und Er bringt seine Meinung ohne Polemik, Amokläufe klar verfasst auf den Bildschirm. Du dagegen musst immer direkt persönlich werden, wunderst Dich dann das man sagt...Pech hier wird dann eben reagiert. Ich würde es mal mit Fakten, Argumenten und Belegen versuchen. Dann kann Kritik was bewirken.
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 12233
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Beitragvon Dieter Winter » Mo 26. Dez 2016, 10:29

Cobra9 hat geschrieben:(26 Dec 2016, 09:53)


Schiwago muss Ich aber eines klar sagen ---> er bringt Argumente, verzichtet auf persönlichen Scheiss. Man kann mit Ihm sachlich schreiben und Er bringt seine Meinung ohne Polemik, Amokläufe klar verfasst auf den Bildschirm. Du dagegen musst immer direkt persönlich werden, wunderst Dich dann das man sagt...Pech hier wird dann eben reagiert. Ich würde es mal mit Fakten, Argumenten und Belegen versuchen. Dann kann Kritik was bewirken.


Das bezweifle ich sehr.

Hier z. B. wird unterstellt, ich würde von System- oder Lügenpresse schreiben:

viewtopic.php?f=10&t=57962&start=5200#p3761060

Ich habe weder sinngemäß noch wörtlich jemals von dergleichen geschrieben.

Und nein, Ihr seid sicher nicht neutral. Keiner der genannten Vorstände. Wäre auch zu viel verlangt.

Es ist hier nur ein Forum, in dem ein paar Leute ihre Meinung schreiben. Es hat absolut keine Bedeutung. Hier wird keine Politik gemacht, sondern nur darüber gelabert. Diesen Fakt wollen wir mal nicht vergessen. Insofern sind Eure Sanktionen von einer Relevanz, wie der berühmte Reissack in China. :)
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21169
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Beitragvon Cobra9 » Mo 26. Dez 2016, 12:11

Dieter Winter hat geschrieben:(26 Dec 2016, 10:29)

Das bezweifle ich sehr.

Hier z. B. wird unterstellt, ich würde von System- oder Lügenpresse schreiben:

viewtopic.php?f=10&t=57962&start=5200#p3761060

Ich habe weder sinngemäß noch wörtlich jemals von dergleichen geschrieben.

Und nein, Ihr seid sicher nicht neutral. Keiner der genannten Vorstände. Wäre auch zu viel verlangt.

Es ist hier nur ein Forum, in dem ein paar Leute ihre Meinung schreiben. Es hat absolut keine Bedeutung. Hier wird keine Politik gemacht, sondern nur darüber gelabert. Diesen Fakt wollen wir mal nicht vergessen. Insofern sind Eure Sanktionen von einer Relevanz, wie der berühmte Reissack in China. :)


Richtig unser Forum ist ein kleines Stück im Netz, ohne globale Relevanz. Aber wer hier teilnehmen will hat die Regeln einzuhalten und die sind keine Sache der eigenen Meinung oder Auslegung. Außerdem dein Beispiel zeigt doch mal ganz deutlich das Du was aus dem Kontext reisst. DU hast ja die Antwort selber per Vorlage gelifefert :)
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 12233
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Beitragvon Dieter Winter » Mo 26. Dez 2016, 12:13

Cobra9 hat geschrieben:(26 Dec 2016, 12:11)

DU hast ja die Antwort selber per Vorlage gelifefert :)


Indem ich die Möglichkeit in den Raum stelle, dass unvollständig berichtet wurde?

Interessanter Ansatz.... :rolleyes:
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21169
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Beitragvon Cobra9 » Mo 26. Dez 2016, 12:38

Dieter Winter hat geschrieben:(26 Dec 2016, 12:13)

Indem ich die Möglichkeit in den Raum stelle, dass unvollständig berichtet wurde?

Interessanter Ansatz.... :rolleyes:


Es wurde auch nur gesagt das DU genau diese Möglichkeit ins Spiel gebracht hast und aus welchem Grund Du das tust ist ja deine Sache :) Es ist auch was völlig anderes wenn Du sagst nach deiner Meinung ist meine Moderation scheiße oder als wenn Du sagst man ist im Grundsatz einseitig
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1580
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Beitragvon SirToby » Mo 26. Dez 2016, 13:19

Dieter Winter hat geschrieben:(26 Dec 2016, 10:29)

Das bezweifle ich sehr.

Hier z. B. wird unterstellt, ich würde von System- oder Lügenpresse schreiben:

viewtopic.php?f=10&t=57962&start=5200#p3761060

Ich habe weder sinngemäß noch wörtlich jemals von dergleichen geschrieben.

Und nein, Ihr seid sicher nicht neutral. Keiner der genannten Vorstände. Wäre auch zu viel verlangt.

Es ist hier nur ein Forum, in dem ein paar Leute ihre Meinung schreiben. Es hat absolut keine Bedeutung. Hier wird keine Politik gemacht, sondern nur darüber gelabert. Diesen Fakt wollen wir mal nicht vergessen. Insofern sind Eure Sanktionen von einer Relevanz, wie der berühmte Reissack in China. :)


Nun sehen, wir uns doch die von Ihnen bemängelte Unterstellung des Lügenpressevorwurfs genauer an:

Zitat Herr Winter:

Zu c): Dies wurde evtl. auch von Seiten der Medien unterschlagen - wie am Beispiel des Welt Artikels ersichtlich. Eine US Amerikanische Historikerin kam bei ihrer Forschung zum Ergebnis, dass es diese Zusagen gab. Ich hatte das schon mal verlinkt, finde es aber aktuell nicht.


der User Darkfire erwiderte daraufhin:

Ja plötzlich wenn es wieder praktisch ist erzählt man mal wieder etwas von gelenkten Systemmedien und der Lügenpresse.
Klar das wurde ganz gezielt von den Medien einfach unterschlagen. ;)


Also sinngemäß haben Sie aus meiner Sicht durchaus von Lügenpresse gesprochen.

Ich weiss aber offen gesagt auch nicht, warum Sie sich so aufregen. Wie Sie richtig bemerkt haben, ist dies nur ein Forum, das keinerlei Bedeutung hat, es könnte Ihnen also eigentlich egal sein, wenn Sie ihre eigenen Worte ernst nehmen.

Aber interessant finde ich immer, dass Neutralität immer nur von einer Seite eingefordert wird, welche stets nur einseitig Partei ergreift. Das muss ich wirklich sagen, ist bei den Russlandfreunde zu einer ziemlich fixen Idee geworden.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 12233
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Beitragvon Dieter Winter » Mo 26. Dez 2016, 15:51

Cobra9 hat geschrieben:(26 Dec 2016, 12:38)

Es ist auch was völlig anderes wenn Du sagst nach deiner Meinung ist meine Moderation scheiße oder als wenn Du sagst man ist im Grundsatz einseitig


Das Eine schließt das Andere nicht aus. Grundsätzlich ist es etwas eigenartig, wenn Moderatoren Positionen zu Themen beziehen und in den moderierten Bereichen Diskutanten (manchmal möchte man fast meinen: Kombattanten :D ) sind.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21169
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Beitragvon Cobra9 » Mo 26. Dez 2016, 17:58

Dieter Winter hat geschrieben:(26 Dec 2016, 15:51)

Das Eine schließt das Andere nicht aus. Grundsätzlich ist es etwas eigenartig, wenn Moderatoren Positionen zu Themen beziehen und in den moderierten Bereichen Diskutanten (manchmal möchte man fast meinen: Kombattanten :D ) sind.


Wenn das fürs Dich eigenartig ist , dann kann man das nicht ändern. Wirst Du mit leben müssen. Zumindest solange bis der Betreiber, also der Verein, das nicht ändert. Dahin darfst Du gerne deine Wünsche diesbezüglich richten. Hat mit der Moderation wenig zu tun.


----->>> daher also beenden Wir das an der Stelle

Wenn konkrete Anfragen vorliegen gerne her damit. Aber den relativ sinnfreien Austausch beenden Wir an der Stelle. Ich kann es eh nicht ändern.

@all

Ich hab jetzt einiges laufen lassen, aber konkrete Verbesserungen seh Ich nicht. Beschränken wir es wieder im Rahmen von 10-4
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 12233
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Beitragvon Dieter Winter » Mo 26. Dez 2016, 18:02

Cobra9 hat geschrieben:(26 Dec 2016, 17:58)

Zumindest solange bis der Betreiber, also der Verein, das nicht ändert.


"Der Verein" bedeutet doch wohl Vorstand in Bezug auf diese Entscheidung?

Diese Frage nur abschließend zur Klärung.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21169
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Beitragvon Cobra9 » Mo 26. Dez 2016, 18:18

Dieter Winter hat geschrieben:(26 Dec 2016, 18:02)

"Der Verein" bedeutet doch wohl Vorstand in Bezug auf diese Entscheidung?

Diese Frage nur abschließend zur Klärung.


Sowas kann man gerne fragen. Nein Ich meine durchaus den Verein, weil grundlegende Entscheidungen wie das Moderatoren nicht mehr als User teilnehmen sollen, in von Ihnen betreuten Bereichen, kann nur die Mehrheit der Mitglieder entscheiden. Nach meinem Wissen.

Du kannst eine PN mit deinen Wünschen oder Empfehlungen gern an den Vorstand schicken, mit Bitte um Weiterleitung. Oder anfragen wohin Du dich wenden sollst. Oder sprich es im Feedback an
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
von Grimm
Beiträge: 4504
Registriert: Di 3. Jun 2008, 19:16

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Beitragvon von Grimm » Di 27. Dez 2016, 20:50

Cobra9 hat geschrieben:(26 Dec 2016, 09:53)

Zweimal Vorstand ist also meistens einbezogen. Bei Audi, Schiwago, Dir, Der General, Jekyll und einigen anderen liest immer zumindest der Co-Moderator/ Vorstand Alexyessin bei Sanktione mit , Skull mitllerweile auch fast immer . Du möchtest also im Ernst behaupten das hier was massiv verkehrt läuft ?


Danke.
Natürlich, es weiß jeder, dass User mit einer "abweichenden" Meinung hier nicht gern gesehen sind. Und, dass diese besonders massiv beobachtet werden, weiß hier auch jeder.
Aber, dass du es zugibst, das ist neu.
Ehrlichkeit wäre eine wiedergefundene Sache, die dem Verein gut tun würde.
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 14863
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Beitragvon Skull » Di 27. Dez 2016, 21:03

Cobra9 hat geschrieben:(26 Dec 2016, 18:18)

Sowas kann man gerne fragen. Nein Ich meine durchaus den Verein,
weil grundlegende Entscheidungen wie das Moderatoren nicht mehr als User teilnehmen sollen,
in von Ihnen betreuten Bereichen, kann nur die Mehrheit der Mitglieder entscheiden. Nach meinem Wissen.

Das ist korrekt.

Und was sich jeder User auch mal überlegen sollte...

User sind hier angemeldet und diskutieren hier, weil sie Themen diskutieren wollen oder Ihren Spaß haben wollen.
Aber man benötigt in jedem Falle Moderatoren und Menschen (Vorstände) die Dinge regeln und entscheiden.
DAVON gibt es aber nicht allzu viele Freiwillige.
Die sich dieses antun, weil man immer schnell (von irgendeiner Seite) kritisiert wird,
und weil damit einfach Arbeit verbunden ist.

Das geschieht hier ja alles ehrenamtlich und ohne jegliche Vergütung.
Außer dem Spott, der Kritik und das "Besserwissen".

Wenn man jetzt denjenigen wenigen, die diese Arbeit machen,
das eigene Schreibrecht durch die zusätzlich übernommene Aufgabe "entzieht",
stellt sich ja die Frage, warum wird man überhaupt noch Mod (oder Vorstand) ?
Spass wird damit genommen, nur noch Aufgaben auferlegt.

Das hat letztendlich den Grund, das solche Diskussionen schon vom Verein im Ansatz negativ beschieden werden.
Die Folge wären nämlich, keine oder nur noch wenige Moderatoren und dasselbige für eines Vorstandes...da wären.



An dieser Stelle würde ich DAS hier auch nicht weiterdiskutieren.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 14863
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Beitragvon Skull » Di 27. Dez 2016, 21:08

von Grimm hat geschrieben:(27 Dec 2016, 20:50)

Danke.
Natürlich, es weiß jeder, dass User mit einer "abweichenden" Meinung hier nicht gern gesehen sind.
Und, dass diese besonders massiv beobachtet werden, weiß hier auch jeder.
Aber, dass du es zugibst, das ist neu.
Ehrlichkeit wäre eine wiedergefundene Sache, die dem Verein gut tun würde.

Guten Abend,
Deinen Aussagen muß ich widersprechen.

In allen Punkten.

ICH sehe Meldungen von ALLEN Seiten.
Ich sehe die Diskussionen unter den Moderatoren.
Und ich sehe, wie manche Moderatoren gemeinsam, wie konträr zu getroffenen Entscheidungen stehen.
Nur werden unterschiedliche Sichtweisen von Moderatoren oder Vorstandsmitgliedern nicht öffentlich ausgetragen.

Auch hier bin ICH...ehrlich.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21169
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Beitragvon Cobra9 » Di 27. Dez 2016, 21:35

von Grimm hat geschrieben:(27 Dec 2016, 20:50)

Danke.
Natürlich, es weiß jeder, dass User mit einer "abweichenden" Meinung hier nicht gern gesehen sind. Und, dass diese besonders massiv beobachtet werden, weiß hier auch jeder.
Aber, dass du es zugibst, das ist neu.
Ehrlichkeit wäre eine wiedergefundene Sache, die dem Verein gut tun würde.


Verdreh nicht die Aussage. Es gibt keine Sonderbeachtung, sondern lediglich gebe Ich dem Co-Moderator sowie einem Vorstand direkt die Möglichkeit mitzulesen, bei einigen Usern wo es den Bedarf gibt oder User mehrfach meinten eine unfaire Behandlung gäbe es. Bedarf sehe Ich bsp. bei wiederholten Beleidigungen, Lügen usw. oder sonstiges.



Kann gerne doch direkt der Co-mitlesen oder ein Vorstand.Wenn es Theater gibt , sind direkt Informationen für den Vorstand oder bei Abstimmungen verfügbar. Auch sorgt es für Transparenz. Spart Mir die Mühe viel zu erklären generell und es garantiert das Inhalte verfälscht dargestellt werden. Auch von Mir überigens. Beugt auch der Behauptung vor Ich kann machen was Ich will.

Was eh Bullshit ist. Ich kann keine Abstimmung lenken und wenn dort die Mehrheit für eine deutliche Sanktion stimmt....ist jeder Schuld, aber nicht der User dessen Beiträge und Verhalten zur Abstimmung stehen.

Ich seh die Einbindung von Co- Moderation und einem Vorstand in den PN Verkehr primär unproblematisch. Ich könnte so keine dunklen Machenschaften aufziehen und User wo ihrerseits negativ auffallen sind auch im Blickpunkt. Irgendwie versteh Ich deine Einwände nicht.

Es gab den Vorwurf hier wird unsauber gearbeitet in einigen Fällen. Ich hab daraufhin sichergestellt in diesen Fällen das zwei Vorstände direkt Informationen erhalten, ergo dort fast jede Maßnahme auch überwacht werden kann. Was bisher noch kein anderer Moderator macht in der Art. Wieder reicht das scheinbar nicht aus. Aber von welcher User Gruppe kommt eigentlich die Kritik zu 90% ?

Von den Usern wo mit Abstand am meisten Arbeitsaufwand verursachen und so oft negativ aufgefallen sind selbst. User deren Beiträge und Verhalten dafür sorgen in Abstimmungen regelmäßig schwere Sanktionen als Ergebnis rauskommen.

Dazu selbst bei Besprechen von Kritik oft nicht ohne Kritik, Beleidigungen oder unwahren Behauptungen nicht zurückschrecken. Ich bin solange offen für Argumente wie die Form passt. Aber bei Spielchen ist der Ofen aus. Wenn einer kommt ala...Bist Du verblödet und hast Leseschwäche, die Ermahnung
ist voll gemein......oder mit unwahren Behauptungen inkl. Verdrehungen agiert ist da Limit des Verständnis erreicht. Kann dazu führen es gibt keinen Service mehr via PN. Ich übermittel noch Informationen zu Sanktionen, Maßnahmen. Aber Anfragen,Kritik werden nicht mehr per PN erledigt. Dazu bin Ich nicht verpflichtet und jeder kann den regulären Weg gehen.

Ich würde mal in einigen Fällen nachdenken anfangen und überlegen ob der Fehler nur bei der Moderation liegt.

Das dazu. Rest siehe Skull
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21169
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Beitragvon Cobra9 » Mi 28. Dez 2016, 05:43

@Audi

Wie oft noch muss Ich die Grundlagen erklären ??

- Kritik, Anfragen usw. an die Moderation haben sachlich und regelkonform zu sein. EGAL ob PN, Mail oder Beiträge im Forum.

Was dagegen verstößt wird eventuell ohne Bearbeitung und Antwort entsorgt. Sanktionen sind möglich.

- Argumente statt blöder Ansprache hilft massiv

Zum Kern nochmal. Ich hab Dich zweimal deutlich gebeten die Regeln einzuhalten. Einmal öffentlich, einmal per PN. Diverse Beiträge in der Ablage mit Regelverstößen ohne Sanktionen haben Mich nicht davon überzeugt, Du hast irgendwie verstanden das Regelverstöße nicht gewünscht sind.

Nach Warnungen noch einfach weiterzumachen wie bisher , finde Ich dann irgendwie nicht komisch. Ergo kommt eine Sanktion. Ist mit etwas nachdenken auch verstehbar.

Fehlverhalten, keine Besserung trotz Warnungen bedeutet eben auf die Finger. Zur Sanktion direkt. Die Gewaltverherlichung ist eine Regelverletzung. Du hast deinen Beitrag so formuliert wie Ich ihn gesehen habe.

Es geht nur um den Punkt. Deine Meinung ist mir sonst völlig egal. Ich denke das hier versteht der Herr.

Würdest Du es gut finden wenn jemand eine Quelle einstellt wo Luftangriffe auf Donezk zum Inhalt haben und der User drunter schreibt.....Viel Erfolg, kräftig bombardieren dieses Pack...

Nicht viel anders, weniger krass war dein Beitrag. Ich seh darin den gennanten Regelverstoß, Du warst negativ aufgefallen vorab. Irgendwann reicht es mal. In dem Fall war es soweit. Überleg Dir ws Du tippst vorab. Erspart Mir dann Arbeit, Dir Theater
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
von Grimm
Beiträge: 4504
Registriert: Di 3. Jun 2008, 19:16

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Beitragvon von Grimm » Mi 28. Dez 2016, 18:17

Skull hat geschrieben:(27 Dec 2016, 21:08)

Guten Abend,
Deinen Aussagen muß ich widersprechen.

In allen Punkten.

ICH sehe Meldungen von ALLEN Seiten.
Ich sehe die Diskussionen unter den Moderatoren.
Und ich sehe, wie manche Moderatoren gemeinsam, wie konträr zu getroffenen Entscheidungen stehen.
Nur werden unterschiedliche Sichtweisen von Moderatoren oder Vorstandsmitgliedern nicht öffentlich ausgetragen.

Auch hier bin ICH...ehrlich.

Danke für deine himmelblaue Äußerung:

Und ich lese die Ergebnisse, die eindeutig sind.
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1580
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Diskussionsstrang für die Moderation im Osteuropa-Forum

Beitragvon SirToby » Mi 28. Dez 2016, 18:23

Nö, Sie lesen raus, was Ihnen in den Kram passt.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste