Drohender Krieg mit Russland?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Everythingchanges
Beiträge: 114
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 17:37

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Everythingchanges » Do 5. Jul 2018, 11:35

SirToby hat geschrieben:(05 Jul 2018, 11:29)
1.
Also geben Sie offen zu, dass es KEINE offizielle Meldung seitens des Pentagons gibt, ansonsten könnten Sie wohl einen Link zur Verfügung stellen.

2.
Es gab kein seltsames Verhalten, das Schiff hat seine Patrouillenfahrt ganz normal beendet, währenddessen gab es die üblichen Kabbeleien zwischen Russland und US Navy, die von Sputnik propagandistisch gepuscht wurden.

Und beim antiamerikanischen Publikum auf fruchtbaren Boden gefallen sind.

Eine recht gute Zusammenfassung der Ereignisse finden Sie hier:

https://defensesystems.com/articles/201 ... akeew.aspx

"Since its origins over the skies of Europe during World War II, electronic warfare has always been a cat-and-mouse game. Now, it appears, Russia is adding another key element: Dezinformatsiya.

According to a detailed post-mortem released this week, the alleged April 2014 "electronic bomb" attack by a Russian fighter aircraft on the Aegis-class destroyer USS Donald Cook was a hoax. The Digital Forensic Research Lab, an arm of the Washington-based Atlantic Council, unmasked the apparent deception as part of a Russian information warfare campaign."


1.
Wenn du immer nur das glaubst, was (d)EINE Seite zugibt, wirst du zu keinem sonderlich guten Bild kommen.
Das kann ich dir garantieren. ;)

2.
Ja und das Desinformation nur von der russischen Seite eingesetzt wird, ist ja auch klar. :rolleyes:
Schon mal daran gedacht, das dein Link eine solche Desinformation sein könnte, weil die russische Nummer so erfolgreich war?

Das sieht man auch gut am Syrienvorfall.
Die offizielle Pentagonmeldung versucht mit der Gegenmeldung aufzuräumen, dass so viele Raketen nicht angekommen sein sollen.
Dummerweise überziehen sie soweit, dass es eben sehr unplausibel ist. Diese Waffen haben aus Erfahrungswerten keine 100% Zuverlässigkeit und wenn 105 Raketen tatsächlich da angekommen sein sollten, wo es behauptet wird, dann sähe es dort anders aus als auf den vom Pentagon gezeigten Bildern.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 51174
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon zollagent » Do 5. Jul 2018, 11:36

Everythingchanges hat geschrieben:(05 Jul 2018, 12:29)

Vom Pentagon: https://www.defense.gov/News/Article/Ar ... s-message/
The allies fired 105 weapons at these targets. The missiles came from British, French and American platforms in the Red Sea, the Persian Gulf and the Eastern Mediterranean, McKenzie said.

“All weapons hit their targets close to the designated time on target,”

In einem der Video dort gibt es die Bilder, die die Ziele vorher und nachher zeigen.

Fällt es dir echt so schwer einzusehen, dass nicht nur eine Seite lügt?

Ja, die berühmten Videos. Man konnte das auf Google Earth sehen. Vorher und nachher. Angeblich wurde sogar eine komplette Cruise-Missile "erbeutet". Es scheint, als ob sich die russischen Erfolge eher in den Headlines der Propagandablätter als in der Realität abspielen. Wegen der mangelnden Zielgenauigkeit russischer Waffen mußten die Kaliber ja schon immer "etwas größer sein".
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Everythingchanges
Beiträge: 114
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 17:37

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Everythingchanges » Do 5. Jul 2018, 11:46

zollagent hat geschrieben:(05 Jul 2018, 09:59)

Bei simpler Physik gibt es keine "Lücken" im System. Um ein EMP-geschütztes System zum Absturz zu bringen, brauchst du nun mal mehr Energie, als mit einem Flugzeug, vorausgesetzt es gäbe entsprechende Übertragungsmöglichkeiten, emittiert werden kann. Und deine Unfälle mußt du nicht auf das durchschlagende Wirken russischer Wunderwaffen zurückführen. Solche Unfälle und auch mal Erfolge anderer gab es schon immer. Ich habe es sogar mal selbst erlebt, in Sichtweite meines Arbeitsplatzes kam eine Galaxy runter. Ich erinnere da an den ersten Start russischer Kampfflugzeuge vom Flugzeugträger Admiral Kusnezow vor Syrien. Das erste Flugzeug fiel erst mal ins Meer. Da war kein böser Ami beteiligt. Mit deinen Verschwörungsgeschichten kannst du allerdings nicht überzeugen. Es gibt auch eine, über die wir uns als Jugendliche schon amüsiert haben. :D :D


Ich habe doch gesagt, dass ich nicht weiß ob und wie.
Wichtig ist aber, dass man es nicht ausschließen kann und die Geschehnisse recht gut zu dieser Geschichte passen.

Natürlich müssen das keine russischen Wunderwaffen sein. Schon gar nicht bei allen Fällen (Echte Unfälle passieren natürlich auch).
Zu glauben, dass es quasi ausgeschlossen ist, ist aber angesichts der Entwicklung und auch der Meldungen zur elektronischen Kriegsführung zumindest hinterfragbar...

Eines ist Fakt.
Die "Unfälle" häufen sich auf beiden Seiten zu der Zeit, wo sie immer mehr aneinander geraten.
Wenn die Kräfteverhältnisse sooo eindeutig wären, würde ein Konflikt wahrscheinlich nicht mal ausgebrochen sein (Russland hat ja zb. diverse Länder wegen eigener Schwäche nicht daran gehindert/hindern können Schritte gen Westen zu vollziehen) und wenn so ein Konflikt wegen Fehleinschätzung doch ausbrechen würde, dann würde er bei klaren Kräfteverhältnissen nicht so lange dauern.
Everythingchanges
Beiträge: 114
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 17:37

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Everythingchanges » Do 5. Jul 2018, 11:49

zollagent hat geschrieben:(05 Jul 2018, 12:36)

Ja, die berühmten Videos. Man konnte das auf Google Earth sehen. Vorher und nachher.

2.
Angeblich wurde sogar eine komplette Cruise-Missile "erbeutet". Es scheint, als ob sich die russischen Erfolge eher in den Headlines der Propagandablätter als in der Realität abspielen. Wegen der mangelnden Zielgenauigkeit russischer Waffen mußten die Kaliber ja schon immer "etwas größer sein".


Das Video stammt aus der Pentagonmeldung und die haben sich die Daten bestimmt nicht bei Sputnik abgeholt. Oder?

2.
Was ändert das eigentlich an den Widersprüchen der Pentagonmeldung?
Ist das wirklich so schwer für euch einzuräumen, dass die Amis auch lügen und Aktionen gerne besser darstellen, als es wirklich gelaufen ist?
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 51174
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon zollagent » Do 5. Jul 2018, 15:20

Everythingchanges hat geschrieben:(05 Jul 2018, 12:49)

Das Video stammt aus der Pentagonmeldung und die haben sich die Daten bestimmt nicht bei Sputnik abgeholt. Oder?

2.
Was ändert das eigentlich an den Widersprüchen der Pentagonmeldung?
Ist das wirklich so schwer für euch einzuräumen, dass die Amis auch lügen und Aktionen gerne besser darstellen, als es wirklich gelaufen ist?

Natürlich "die Amis lügen". Und das vor allem in Veröffentlichungen des Pentagons, den Otto Normalverbraucher eher nicht liest. Fakt ist, daß die anvisierten Ziele ALLE zerstört wurden. Die Deutsche Reichsluftverteidigung hat bei jedem Einflug alliierter Bomber auch im Schnitt so zwischen 100 und 300 Maschinen abgeschossen - wenn man der Wochenschau glauben konnte. Trotzdem lagen die tatsächlichen Verluste im Schnitt unter 5 %. Ähnlich muß man die Prahlereien Russlands und Syriens bewerten.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 51174
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon zollagent » Do 5. Jul 2018, 15:26

Everythingchanges hat geschrieben:(05 Jul 2018, 12:46)

Ich habe doch gesagt, dass ich nicht weiß ob und wie.
Wichtig ist aber, dass man es nicht ausschließen kann und die Geschehnisse recht gut zu dieser Geschichte passen.

Natürlich müssen das keine russischen Wunderwaffen sein. Schon gar nicht bei allen Fällen (Echte Unfälle passieren natürlich auch).
Zu glauben, dass es quasi ausgeschlossen ist, ist aber angesichts der Entwicklung und auch der Meldungen zur elektronischen Kriegsführung zumindest hinterfragbar...

Eines ist Fakt.
Die "Unfälle" häufen sich auf beiden Seiten zu der Zeit, wo sie immer mehr aneinander geraten.
Wenn die Kräfteverhältnisse sooo eindeutig wären, würde ein Konflikt wahrscheinlich nicht mal ausgebrochen sein (Russland hat ja zb. diverse Länder wegen eigener Schwäche nicht daran gehindert/hindern können Schritte gen Westen zu vollziehen) und wenn so ein Konflikt wegen Fehleinschätzung doch ausbrechen würde, dann würde er bei klaren Kräfteverhältnissen nicht so lange dauern.

Nein, es gibt keine "Häufung". Es sei denn, man nimmt die Sputnik-Spinnereien für bare Münze. Wäre das auch nur ansatzweise wahr, müßten die Einsatzgebiete über Syrien von Trümmern der amerikanischen Marschflugkörper und Flugzeuge übersäht sein. Das ist nachgewiesenermaßen nicht der Fall. Im Gegenteil ist es sogar eine Sensation, wenn es mal gelang, eine israelische F-16 abzuschießen. Und "nicht auszuschließen" wäre auch, daß ein Geschwader UFO's vom Mars in die Kämpfe eingegriffen hätte. Aber das ist genau so wahrscheinlich wie deine Verschwörungstheorie. Wie gesagt, schon die reine Physik gibt das nicht her.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2027
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon SirToby » Di 10. Jul 2018, 21:54

Everythingchanges hat geschrieben:(05 Jul 2018, 12:35)

1.
Wenn du immer nur das glaubst, was (d)EINE Seite zugibt, wirst du zu keinem sonderlich guten Bild kommen.
Das kann ich dir garantieren. ;)



Was ist das für eine verquere Theorie, in die Sie sich da hineingesteigert haben? Wenn ich das ausführe, bedeutet, dass der mehrfach vorbestrafte Kinderschänder und das geschädigte Kind irgendwo gleichberechtigt nebeneinander stehen.

Oder der Holocaustleugner und der Holocaustüberlebende. Schöne Gesellschaft, die Sie sich da ausgesucht haben.


2.
Ja und das Desinformation nur von der russischen Seite eingesetzt wird, ist ja auch klar. :rolleyes:
Schon mal daran gedacht, das dein Link eine solche Desinformation sein könnte, weil die russische Nummer so erfolgreich war?

Das sieht man auch gut am Syrienvorfall.
Die offizielle Pentagonmeldung versucht mit der Gegenmeldung aufzuräumen, dass so viele Raketen nicht angekommen sein sollen.
Dummerweise überziehen sie soweit, dass es eben sehr unplausibel ist. Diese Waffen haben aus Erfahrungswerten keine 100% Zuverlässigkeit und wenn 105 Raketen tatsächlich da angekommen sein sollten, wo es behauptet wird, dann sähe es dort anders aus als auf den vom Pentagon gezeigten Bildern.


Jetzt wird mal wieder der Whataboutism versucht, wenn's argumentativ mal wieder hakt.

Also ich frage jetzt nochmal höflich, bitte schicken, Sie mir doch endlich mal den Link des Pentagons, in dem bestätigt, dass die Cook aus Angst vor den Russen den Heimathafen, weil doch angeblich ihr System lahm gelegt wurde.

Angriffe über Syrien können wir dann gerne später mal abhandeln, keine Angst die Propaganda der Russen fällt auch da in sich zusammen.

ic warte dann mal auf den versprochenen Link.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Everythingchanges
Beiträge: 114
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 17:37

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Everythingchanges » Mi 11. Jul 2018, 15:50

SirToby hat geschrieben:(10 Jul 2018, 22:54)

Was ist das für eine verquere Theorie, in die Sie sich da hineingesteigert haben? Wenn ich das ausführe, bedeutet, dass der mehrfach vorbestrafte Kinderschänder und das geschädigte Kind irgendwo gleichberechtigt nebeneinander stehen.

Oder der Holocaustleugner und der Holocaustüberlebende. Schöne Gesellschaft, die Sie sich da ausgesucht haben.

Jetzt wird mal wieder der Whataboutism versucht, wenn's argumentativ mal wieder hakt.

Also ich frage jetzt nochmal höflich, bitte schicken, Sie mir doch endlich mal den Link des Pentagons, in dem bestätigt, dass die Cook aus Angst vor den Russen den Heimathafen, weil doch angeblich ihr System lahm gelegt wurde.

Angriffe über Syrien können wir dann gerne später mal abhandeln, keine Angst die Propaganda der Russen fällt auch da in sich zusammen.

ic warte dann mal auf den versprochenen Link.


Verquer ist das, was du forderst ;)
Du willst eine Meldung des Pantagon, die zugibt, dass sie ein Problem hatten?
Und ohne ist das ganze für dich eine Fakenews. Ehrlich?
Das ist es, was ich mit "d(EINE) Seite" meinte.

Du bist dejenige, der Meldungen über Aegis für Fake news hält.
Dummerweise lässt die Pentagonmeldung dazu genau diese Geschichte grundsätzlich zu.
Dh. nur auf Grund der Pentagonmeldung wird die Geschichte eben nicht zur Fakenews.

Ich halte dich für interneterfahren genug, dass du den Pentagonlink alleine findest.
Die Meldung belegt
1. US COOK aM 10.4 im Hafen in Rumämnien,
2. Kontakt am 12.4. mit 2 unbewaffneten russischen Fliegern + 12 Überflüge
3. und die Rückkehr am 14.4 in Rumänien. (weitergehende US-Meldungen besagen gar, das sie am 14.04. schon gegen 08:00 dort war)

Auch ein Artikel von irgendeinem amerikanischen Thinktank, dass es Desinfromation war, ist kein Ausschlusskriterium. Ich auch habe geschildert, warum ich es für plausibler halte. Nichts, was in dem Link zur Desinformation stand ist überzeugend genug, um die Story vom AEGIS-Problem unmöglich zu machen.

DIe Meldung zu den 105 Raketen habe ich dir extra von der Pentagonseite verlinkt.
Das die zu 100% getroffen haben, ist keine russische Propaganda, sondern eine Meldung der US-Armee.
Auch da hast du sofort was von Fakenews geschrieben, was aber nicht der Fall war.
Vielleicht liegst du mit deiner Fakenewsansicht auch bei der US Cook daneben. ;)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 51174
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon zollagent » Mi 11. Jul 2018, 16:04

Everythingchanges hat geschrieben:(11 Jul 2018, 16:50)

Verquer ist das, was du forderst ;)
Du willst eine Meldung des Pantagon, die zugibt, dass sie ein Problem hatten?
Und ohne ist das ganze für dich eine Fakenews. Ehrlich?
Das ist es, was ich mit "d(EINE) Seite" meinte.

Du bist dejenige, der Meldungen über Aegis für Fake news hält.
Dummerweise lässt die Pentagonmeldung dazu genau diese Geschichte grundsätzlich zu.
Dh. nur auf Grund der Pentagonmeldung wird die Geschichte eben nicht zur Fakenews.

Ich halte dich für interneterfahren genug, dass du den Pentagonlink alleine findest.
Die Meldung belegt
1. US COOK aM 10.4 im Hafen in Rumämnien,
2. Kontakt am 12.4. mit 2 unbewaffneten russischen Fliegern + 12 Überflüge
3. und die Rückkehr am 14.4 in Rumänien. (weitergehende US-Meldungen besagen gar, das sie am 14.04. schon gegen 08:00 dort war)

Auch ein Artikel von irgendeinem amerikanischen Thinktank, dass es Desinfromation war, ist kein Ausschlusskriterium. Ich auch habe geschildert, warum ich es für plausibler halte. Nichts, was in dem Link zur Desinformation stand ist überzeugend genug, um die Story vom AEGIS-Problem unmöglich zu machen.

DIe Meldung zu den 105 Raketen habe ich dir extra von der Pentagonseite verlinkt.
Das die zu 100% getroffen haben, ist keine russische Propaganda, sondern eine Meldung der US-Armee.
Auch da hast du sofort was von Fakenews geschrieben, was aber nicht der Fall war.
Vielleicht liegst du mit deiner Fakenewsansicht auch bei der US Cook daneben. ;)

Also mit anderen Worten, du findest den Link nicht. Könnte es sein, daß es diesen Link gar nicht gibt? Wie bereits geschrieben, glaubwürdige Märchen zeichnen sich dadurch aus, daß sie die Naturgesetze berücksichtigen. ;)
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2027
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon SirToby » Mi 11. Jul 2018, 16:12

Everythingchanges hat geschrieben:(11 Jul 2018, 16:50)

Verquer ist das, was du forderst ;)
Du willst eine Meldung des Pantagon, die zugibt, dass sie ein Problem hatten?
Und ohne ist das ganze für dich eine Fakenews. Ehrlich?
Das ist es, was ich mit "d(EINE) Seite" meinte.

Du bist dejenige, der Meldungen über Aegis für Fake news hält.
Dummerweise lässt die Pentagonmeldung dazu genau diese Geschichte grundsätzlich zu.
Dh. nur auf Grund der Pentagonmeldung wird die Geschichte eben nicht zur Fakenews.

Ich halte dich für interneterfahren genug, dass du den Pentagonlink alleine findest.
Die Meldung belegt
1. US COOK aM 10.4 im Hafen in Rumämnien,
2. Kontakt am 12.4. mit 2 unbewaffneten russischen Fliegern + 12 Überflüge
3. und die Rückkehr am 14.4 in Rumänien.


Nein, ich mache nichts derartiges: Sie haben den Unsinn vom Beleg durch angebliche Pentagonmeldungen in den Raum geworfen. Jetzt müssen Sie halt mit dem Fakt leben, dass das Unsinn war. Wer was behauptet muss es halt auch belegen, oder sich von seiner Position zurückziehen, was auch kein Beinbruch wäre.

Auch ein Artikel von irgendeinem amerikanischen Thinktank, dass es Desinfromation war, ist kein Ausschlusskriterium. Ich auch habe geschildert, warum ich es für plausibler halte. Nichts, was in dem Link zur Desinformation stand ist überzeugend genug, um die Story vom AEGIS-Problem unmöglich zu machen.


Also sie behaupten weiterhin, dass die Cook mit einem System bekämpft wurde, welches noch nicht mal an Bord des Flugzeugs verbaut wurde, das die Cook "angegriffen" hat.

Ein kindisches Verhalten welches Sie an den Tag legen, nach dem Motto: ich stehe auf der richtigen Seite und bin unfehlbar.
Das typische Verhalten eines Antiamerikaners, der die Überlegenheit seiner Seite bestätigt sehen will.


DIe Meldung zu den 105 Raketen habe ich dir extra von der Pentagonseite verlinkt.
Das die zu 100% getroffen haben, ist keine russische Propaganda, sondern eine Meldung der US-Armee.
Auch da hast du sofort was von Fakenews geschrieben, was aber nicht der Fall war.
Vielleicht liegst du mit deiner Fakenewsansicht auch bei der US Cook daneben. ;)


Wie bereits gesagt, das behandeln wir, sobald wir die Pentagon-Meldung über einen AEGIS-Systemausfall abgehandelt haben. Wenn's sich weiterhin batzig zeigen und immer noch nicht den dazugehörigen Link präsentieren, weiter auf andere Propagandaschauplätze ausweichen wollen, dann muss ich halt davon ausgehen, dass Sie bewusst lügen.

Von meinem Standpunkt aus ist damit alles zur Cook gesagt.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Everythingchanges
Beiträge: 114
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 17:37

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Everythingchanges » Do 12. Jul 2018, 07:50

SirToby hat geschrieben:(11 Jul 2018, 17:12)
1.
Nein, ich mache nichts derartiges: Sie haben den Unsinn vom Beleg durch angebliche Pentagonmeldungen in den Raum geworfen. Jetzt müssen Sie halt mit dem Fakt leben, dass das Unsinn war. Wer was behauptet muss es halt auch belegen, oder sich von seiner Position zurückziehen, was auch kein Beinbruch wäre.



Also sie behaupten weiterhin, dass die Cook mit einem System bekämpft wurde, welches noch nicht mal an Bord des Flugzeugs verbaut wurde, das die Cook "angegriffen" hat.

Ein kindisches Verhalten welches Sie an den Tag legen, nach dem Motto: ich stehe auf der richtigen Seite und bin unfehlbar.
Das typische Verhalten eines Antiamerikaners, der die Überlegenheit seiner Seite bestätigt sehen will.




Wie bereits gesagt, das behandeln wir, sobald wir die Pentagon-Meldung über einen AEGIS-Systemausfall abgehandelt haben. Wenn's sich weiterhin batzig zeigen und immer noch nicht den dazugehörigen Link präsentieren, weiter auf andere Propagandaschauplätze ausweichen wollen, dann muss ich halt davon ausgehen, dass Sie bewusst lügen.

Von meinem Standpunkt aus ist damit alles zur Cook gesagt.


Lies am besten nochmal nach ;)
DU hast behauptet, dass es eine Sputniklüge wäre (und zwar das gesamte Paket der russischen Fähigkeiten). - Dein Post vom 23.06. 11:30
Das du mir die Behauptung in den Mund legst, dass es eine Pentagonmeldung gibt, die einen AEGISausfall beinhaltet, ist gelinde gesagt nicht sehr freundlich.

Ich habe nie behauptet, dass das Pentagon die USSCook-AEGIS Nummer zugegeben hat, sondern darauf hingewiesen, dass die Pentagonmeldung in ein Muster mit anderen Meldungen bezüglich Russland passt und dass diese die Geschichte der technischen AEGIS-Probleme durchaus zulässt (Sprich es mWn gibt kein Dementi des Pentagons dafür).
Ich halte es für ausgeschlossen, dass ein Armee solche Vorkommnisse in so einer Situation offen zugibt. Auch das kann man dem Verlauf klar entnehmen.

So ähnlich war es auch in Sachen Syrien und 100% der 105 Raketen.
DU hast sofort behauptet, dass das Fakenews wären.

Dein "Gegenbeleg" in Sachen USSCook besteht aus einem Artikel, der sich auf Veröffentlichungen einer dem Atlantic Council zugehörigen Gruppe stützt.
Bei dieser Quellenauswahl, ist es schon amüsamt, dass du gegen russische Propaganda wetterst. ;)

Ich behaupte auch nicht, dass ich weiß, was da an Bord der USSCook geschehen ist, sondern dass die Geschichte plausibel ist. Das kann man auf den letzen Seiten hier sogar nachlesen. ;)
Everythingchanges
Beiträge: 114
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 17:37

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Everythingchanges » Do 12. Jul 2018, 08:00

zollagent hat geschrieben:(11 Jul 2018, 17:04)

Also mit anderen Worten, du findest den Link nicht. Könnte es sein, daß es diesen Link gar nicht gibt? Wie bereits geschrieben, glaubwürdige Märchen zeichnen sich dadurch aus, daß sie die Naturgesetze berücksichtigen. ;)


Natürlich kenne ich den Link (Ich habe ja schon andere Meldungen von dort verlinkt), aber sooo schwer wird es wohl nicht sein, auf der Seite des US-Verteidigungsministeriums "USS COOK" ins Suchfenster zu tippen.
Das sollte man seinen Diskussionspartnern schon zutrauen können.
Findest du nicht?

Ich habe geschrieben, was in der Meldung steht und welche Schlüsse sie zulässt und vor allem, dass sie die Geschichte der technischen Probleme nicht dementiert.
Da ich mehr nicht behauptet habe, wäre es recht unsinnig zu versuchen, die von Toby unterstellte Sicht, ich hätte behauptet es gäbe eine Meldung, die die Probleme zugibt, zu belegen. Für eine Behauptung muss der die Quellen liefern, der die Behauptung aufstellt.
Das wird ihm nicht gelingen und dazu braucht es "nur" den Diskussionsverlauf hier und keine Pentagonlinks.

Bei dir weiß ich, dass du die im Raum stehenden Probleme mit dem AEGIS auf der USSCook wegen deiner physikalischen Ansichten zu 100% ausschließt.
Man sollte sich aber immer Restzweifel offenlassen, denn es führen so viele Wege nach Rom, dass es an ein Dogma grenzt, wenn man selber glaubt alle ausschließen zu können...
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 51174
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon zollagent » Do 12. Jul 2018, 08:30

Everythingchanges hat geschrieben:(12 Jul 2018, 09:00)

Natürlich kenne ich den Link (Ich habe ja schon andere Meldungen von dort verlinkt), aber sooo schwer wird es wohl nicht sein, auf der Seite des US-Verteidigungsministeriums "USS COOK" ins Suchfenster zu tippen.
Das sollte man seinen Diskussionspartnern schon zutrauen können.
Findest du nicht?

Ich habe geschrieben, was in der Meldung steht und welche Schlüsse sie zulässt und vor allem, dass sie die Geschichte der technischen Probleme nicht dementiert.
Da ich mehr nicht behauptet habe, wäre es recht unsinnig zu versuchen, die von Toby unterstellte Sicht, ich hätte behauptet es gäbe eine Meldung, die die Probleme zugibt, zu belegen. Für eine Behauptung muss der die Quellen liefern, der die Behauptung aufstellt.
Das wird ihm nicht gelingen und dazu braucht es "nur" den Diskussionsverlauf hier und keine Pentagonlinks.

Bei dir weiß ich, dass du die im Raum stehenden Probleme mit dem AEGIS auf der USSCook wegen deiner physikalischen Ansichten zu 100% ausschließt.
Man sollte sich aber immer Restzweifel offenlassen, denn es führen so viele Wege nach Rom, dass es an ein Dogma grenzt, wenn man selber glaubt alle ausschließen zu können...

Rede nicht so viel von Links, die du offensichtlich nicht präsentieren willst. Die schreibst durchaus richtig, derjenige, der die Behauptung aufstellt, muß sie belegen. Du hast sie aufgestellt und Toby hat erst darauf geantwortet. Wo also ist dein Beleg?

Wie ich schon ausführte, eine Nation, die es fertigbringt, Energiemengen, die notwendig wären, ein EMP-geschütztes AEGIS-System elektronisch "niederzuhalten", die brauchte keine anderen Waffensysteme mehr. An den Naturgesetzen führen nun mal keine Wege vorbei. Hinzu kommt noch, daß das System auch nach dem angeblichen "Niederhalten" weiter außer Funktion gewesen sein soll. Mit anderen Worten, es müßte zerstört gewesen sein. Das wäre die ultimate Waffe, die auch die Lenksysteme für ICBM's außer Funktion setzen könnte. Ich sehe noch kein technisch nachahmbares Prinzip, innerhalb unserer Atmosphäre solche Energiemengen auf ein Ziel übertragen zu können. Und solch ein Prinzip wäre mit Sicherheit in der Wissenschaft eine Sensation gewesen, lange bevor es zu einer militärischen Anwendungsreife kommen könnte. Es wird ja nicht nur in Russland geforscht und außerhalb Russlands mit wesentlich größeren Mitteln.
Zuletzt geändert von zollagent am Do 12. Jul 2018, 08:38, insgesamt 1-mal geändert.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22789
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Cobra9 » Do 12. Jul 2018, 08:35

Everythingchanges hat geschrieben:(12 Jul 2018, 08:50)

Lies am besten nochmal nach ;)
DU hast behauptet, dass es eine Sputniklüge wäre (und zwar das gesamte Paket der russischen Fähigkeiten). - Dein Post vom 23.06. 11:30
Das du mir die Behauptung in den Mund legst, dass es eine Pentagonmeldung gibt, die einen AEGISausfall beinhaltet, ist gelinde gesagt nicht sehr freundlich.

Ich habe nie behauptet, dass das Pentagon die USSCook-AEGIS Nummer zugegeben hat, sondern darauf hingewiesen, dass die Pentagonmeldung in ein Muster mit anderen Meldungen bezüglich Russland passt und dass diese die Geschichte der technischen AEGIS-Probleme durchaus zulässt (Sprich es mWn gibt kein Dementi des Pentagons dafür).
Ich halte es für ausgeschlossen, dass ein Armee solche Vorkommnisse in so einer Situation offen zugibt. Auch das kann man dem Verlauf klar entnehmen.

So ähnlich war es auch in Sachen Syrien und 100% der 105 Raketen.
DU hast sofort behauptet, dass das Fakenews wären.

Dein "Gegenbeleg" in Sachen USSCook besteht aus einem Artikel, der sich auf Veröffentlichungen einer dem Atlantic Council zugehörigen Gruppe stützt.
Bei dieser Quellenauswahl, ist es schon amüsamt, dass du gegen russische Propaganda wetterst. ;)

Ich behaupte auch nicht, dass ich weiß, was da an Bord der USSCook geschehen ist, sondern dass die Geschichte plausibel ist. Das kann man auf den letzen Seiten hier sogar nachlesen. ;)



Nö Ich finde Du windest Dich weil deine Schlupflöcher nicht funktionieren mehr. Behaupten ist das Eine, belegen mit Quellen was anderes. Du hast klar gesagt mit das Russland die Sensorik des Aegis System stören konnte. Dafür bitte den Beleg.


Ich kann nirgends nachvollziehbare Quellen finden dafür. Alles was zu lesen ist hat die Meldung das der Zerstörer nicht mal auf Gefechtsstation gegangen ist.
Übersicht siehe

https://en.m.wikipedia.org/wiki/USS_Donald_Cook
https://www.nbcnews.com/storyline/ukrai ... als-n79971


Was ich finde ist das Gegenteil deiner Behauptung.
https://defensesystems.com/articles/201 ... w.aspx?m=1
https://www.popularmechanics.com/milita ... e-weapons/



@all

Russland hat ein Problem in Griechenland. Man findet Russlands Aktionen auch in Griechenland sehr unschön.
http://m.faz.net/aktuell/politik/auslan ... 85834.html
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14734
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Dieter Winter » Do 12. Jul 2018, 09:49

So wie The Donald z. Zt. randaliert, scheint ein Krieg mit den USA entschieden wahrscheinlicher, als ein solcher mit RUS....

http://www.spiegel.de/politik/ausland/n ... 18017.html
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6267
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Do 12. Jul 2018, 11:47

Dieter Winter hat geschrieben:(12 Jul 2018, 10:49)

So wie The Donald z. Zt. randaliert, scheint ein Krieg mit den USA entschieden wahrscheinlicher, als ein solcher mit RUS....

http://www.spiegel.de/politik/ausland/n ... 18017.html

Er hat doch Recht. Da propagiert er im ganzen G20 sein amerikanisches Flaschengas aus flächendeckender Umweltzerstörung und die Deutschen verlegen einfach ihr Rohr in der feuchten Tiefe vor Mütterchen Russlands Schoß. Zum Dank geben sie auch viel weniger Geld für Kriegsgeheul aus als sie eigentlich sollen. Da sind die die Franzosen doch lieber. Die sind bloß biestig, aber wenigstens potent.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 51174
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon zollagent » Do 12. Jul 2018, 12:07

Dieter Winter hat geschrieben:(12 Jul 2018, 10:49)

So wie The Donald z. Zt. randaliert, scheint ein Krieg mit den USA entschieden wahrscheinlicher, als ein solcher mit RUS....

http://www.spiegel.de/politik/ausland/n ... 18017.html

Na ja, ein randalierender Präsident ist weniger bedrohlich als drei "vergessene" russische Divisionen vor dem Baltikum, die die Einnahme dieser Länder geübt haben. Dieser Präsident dient inzwischen mehr als politisches Kabarett.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3240
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Europa2050 » Do 12. Jul 2018, 12:25

zollagent hat geschrieben:(12 Jul 2018, 13:07)

Na ja, ein randalierender Präsident ist weniger bedrohlich als drei "vergessene" russische Divisionen vor dem Baltikum, die die Einnahme dieser Länder geübt haben. Dieser Präsident dient inzwischen mehr als politisches Kabarett.


Da muss ich dir widersprechen. Donald Trump hat mehr Vernichtungspotential hinsichtlich unserer Weltordnung als die russischen Soldaten.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Everythingchanges
Beiträge: 114
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 17:37

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon Everythingchanges » Do 12. Jul 2018, 13:00

zollagent hat geschrieben:(12 Jul 2018, 09:30)

Rede nicht so viel von Links, die du offensichtlich nicht präsentieren willst. Die schreibst durchaus richtig, derjenige, der die Behauptung aufstellt, muß sie belegen. Du hast sie aufgestellt und Toby hat erst darauf geantwortet. Wo also ist dein Beleg?

Wie ich schon ausführte, eine Nation, die es fertigbringt, Energiemengen, die notwendig wären, ein EMP-geschütztes AEGIS-System elektronisch "niederzuhalten", die brauchte keine anderen Waffensysteme mehr. An den Naturgesetzen führen nun mal keine Wege vorbei. Hinzu kommt noch, daß das System auch nach dem angeblichen "Niederhalten" weiter außer Funktion gewesen sein soll. Mit anderen Worten, es müßte zerstört gewesen sein. Das wäre die ultimate Waffe, die auch die Lenksysteme für ICBM's außer Funktion setzen könnte. Ich sehe noch kein technisch nachahmbares Prinzip, innerhalb unserer Atmosphäre solche Energiemengen auf ein Ziel übertragen zu können. Und solch ein Prinzip wäre mit Sicherheit in der Wissenschaft eine Sensation gewesen, lange bevor es zu einer militärischen Anwendungsreife kommen könnte. Es wird ja nicht nur in Russland geforscht und außerhalb Russlands mit wesentlich größeren Mitteln.


Als BEispiel:
Toby:
"Das [Er meint das AEGIS-Thema (was er allerdings erst später präzisiert, denn ich schrieb zu den elek. Waffen zb. dem Aegisvorfall)] ist eine so offensichtliche Lüge der Sputnik-Redaktionen: Antiamerikaner aller Couleur erzählen sie sich im Internet rauf und runter, um die Verletzlichkeit der USA zu demonstrieren...

Es ist ein typisches Beispiel von gruppenspezifischer Autosuggestion."

Toby behauptet, dass es eine russiche Lüge wäre.
Foderst du vom ihm auch Belege?
Ich warte gespannt :D

Ich habe dir geschrieben, dass die offiziellen Infos diesen Vorgang zulassen und das ich ihn wegen dieses Verlaufs für plausibel halte.
Eine Meldung vom AtlanticCouncil-Ableger ohne das nennen von Ross und Reiter, die sich zudem allein auf die Frage stürzt, wie die Meldung sich verbreitet hat statt ein paar offizielle Dementis zu liefern beweist nur, dass selbst die keine Dementies haben, sondern sich auf Ungereimtheiten der Geschichte stürzen.
Wer sich bei diesem Vorgehen zb. an MH17 und die vielen Artikel zur "Entlastung" erinnert fühlt, dürfte gar nicht so weit daneben liegen.

Ach ja und ich halte dich immer noch für fähig, die Pentagonmeldung zu finden. Wenn es dich ehrlich interessiert, findest du die schon ;)
Und das "Niederbringen" könnte auch ein Virus gewesen sein (die russischen Hacker sind ja gefürchtet) oder gar ein russischer Saboteur oder, oder, oder.
Der Kriegsführung sind seit Menschengedenken keine Grenzen gesetzt...
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 51174
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Drohender Krieg mit Russland?

Beitragvon zollagent » Do 12. Jul 2018, 21:20

Everythingchanges hat geschrieben:(12 Jul 2018, 14:00)

Als BEispiel:
Toby:
"Das [Er meint das AEGIS-Thema (was er allerdings erst später präzisiert, denn ich schrieb zu den elek. Waffen zb. dem Aegisvorfall)] ist eine so offensichtliche Lüge der Sputnik-Redaktionen: Antiamerikaner aller Couleur erzählen sie sich im Internet rauf und runter, um die Verletzlichkeit der USA zu demonstrieren...

Es ist ein typisches Beispiel von gruppenspezifischer Autosuggestion."

Toby behauptet, dass es eine russiche Lüge wäre.
Foderst du vom ihm auch Belege?
Ich warte gespannt :D

Ich habe dir geschrieben, dass die offiziellen Infos diesen Vorgang zulassen und das ich ihn wegen dieses Verlaufs für plausibel halte.
Eine Meldung vom AtlanticCouncil-Ableger ohne das nennen von Ross und Reiter, die sich zudem allein auf die Frage stürzt, wie die Meldung sich verbreitet hat statt ein paar offizielle Dementis zu liefern beweist nur, dass selbst die keine Dementies haben, sondern sich auf Ungereimtheiten der Geschichte stürzen.
Wer sich bei diesem Vorgehen zb. an MH17 und die vielen Artikel zur "Entlastung" erinnert fühlt, dürfte gar nicht so weit daneben liegen.

Ach ja und ich halte dich immer noch für fähig, die Pentagonmeldung zu finden. Wenn es dich ehrlich interessiert, findest du die schon ;)
Und das "Niederbringen" könnte auch ein Virus gewesen sein (die russischen Hacker sind ja gefürchtet) oder gar ein russischer Saboteur oder, oder, oder.
Der Kriegsführung sind seit Menschengedenken keine Grenzen gesetzt...

Ich werde dein Suchspielchen aber nicht mitmachen, und Toby sicher auch nicht. Entweder hast du einen Link oder du hast ihn nicht.

Was deinen Glauben an russische Superwaffen angeht, den will ich dir nicht nehmen. Sie scheinen nur nicht wirklich existent zu sein. Wären sie es, dann wäre auch der Luftangriff auf Assads Stützpunkte ein großes Fiasko geworden. Das aber ist wohl eher nicht passiert. ;)

Viren kommen auch in einem mehrfach redundanten System nicht weit. Und wären ohnehin spätestens nach dem ersten Einsatz obsolet. Viren werden auch nicht per elektronischer Strahlung übertragen. Und nicht über Radarantennen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)

Zurück zu „33. Osteuropa - GUS - Kaukasus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast